Bundesliga

Rekik: „Bundesliga ist eine absolute Spitzenliga“

am

Karim Rekik, Innenverteidiger bei Hertha BSC, spielte bereits in vier verschiedenen Ligen. Laut ihm ist die aktuelle Debatte um die Qualität der Bundesliga etwas überzogen.

Nach nur kurzer Zeit ist Karim Rekik zu einer absoluten Stütze von Hertha BSC geworden. Nach seinem Wechsel von Olympique Marseille nach Berlin, sollte ihm Zeit zur Eingewöhnung gegeben werden, er startete jedoch voll durch. Rekik absolvierte bis auf das letzte alle Spiele der Hinrunde von Anfang an und war an fünf Treffern direkt beteiligt. „Ich weiß, was ich kann und vertraue meinen Fähigkeiten. Das Drumherum kann ich gut ausblenden, das interessiert mich nicht. Ich geh‘ auf den Platz und versuche, mich nur auf meine Leistung zu fokussieren“, erklärte der 23-Jährige der Berliner Morgenpost.

Rekik: Bundesliga ist stark

In der laufenden Saison herrscht eine große Debatte um die Qualität der Bundesliga. Die oftmals unschön anzusehende Umschaltfußball, das enttäuschende Abschneiden der Bundesligisten in Europa und der für viele Mannschaften drohende Abstiegskampf füttern diese Diskussion. Rekik empfindet die Bundesliga hingegen als stark. „Die Bundesliga ist eine absolute Spitzenliga. Als ich in Frankreich war, hat mir mein Freund Jeffrey Bruma (spielt bei Wolfsburg) immer vom Fußball und Leben in Deutschland vorgeschwärmt. Die Stadien sind voll und der Wettbewerb ist eng umkämpft“, zeigte sich der niederländische Nationalspieler von der Bundesliga überzeugt.

Rekik: Bundesliga nicht anders als Spanien

Auch der fehlende Meisterschaftskampf trübt das Bild der Bundesliga. Der FC Bayern München thront mit knapp 20 Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz und wird aller Voraussicht nach seine sechste Meisterschaft in Folge gewinnen. „Die Bayern sind mit weitem Abstand die beste Mannschaft. Aber ist das in Spanien anders? Dort gibt es eigentlich auch nur zwei Teams, die dominieren. Wenn Barcelona gegen den Zehnten spielt, weiß jeder, wie es ausgeht. Hier ist der Wettkampf extrem ausgeglichen. Du musst an jedem Wochenende ans Limit gehen“, entgegnete Rekik.

Über Marc Schwitzky

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.