Bundesliga

Ribery: Guardiola hat Fehler gemacht

am

München – Am Montag trat Franck Ribery noch auf diplomatische Art gegen Ex-Trainer Pep Guardiola nach, indem er den aktuellen FC-Bayern-Coach Carlo Ancelotti in höchsten Tönen gelobt hatte. Nun legte der Franzose mit deutlichen Worten nach.

Ribery: „Manchmal redet er zu viel“

Ribery, mit dem FC Bayern auf US-Tournee, sagte der Sport-Bild über Guardiola: „Er ist ein junger Trainer. Ihm fehlt Erfahrung! Manchmal redet er zu viel. Fußball ist ganz einfach.“ Erstmal in Fahrt gekommen, setzte Ribery nach. Die Bayern schieden im Halbfinale der Champions League drei Mal in Folge aus, 2015/16 gegen Atletico Madrid. Im Hinspiel gab es eine 0:1-Niederlage, Ribery und Top-Star Thomas Müller waren auf der Ersatzbank, auch den genesenen Verteidiger Jerome Boateng ließ Guardiola noch nicht spielen. „Du kannst keinen Fehler machen in einem Champions-League-Halbfinale. Du musst große Namen, die Besten auf dem Platz haben“, gab der 33-Jährige Guardiola eine Mitschuld an der Niederlage.

Ribery hat Tiki-Taka satt

Die Bild-Zeitung lieferte weitere Zitate: Ribery betonte demnach, Ancelotti wisse, „wie man mit großen Spielern umgeht“. Auch die Taktik schien Ribery bei Guardiola missfallen zu haben: „Wichtig ist: Schnell nach vorne, Tor machen. Nicht soviel hin und her.“

[inline-ad]

Lob für Ancelotti

Guardiola wechselte nach drei Jahren in München diesen Sommer zu Manchester City. Es galt als bekannt, dass er sich mit Franck Ribery nicht besonders gut verstand, aber beide trotzdem ein professionelles Verhältnis pflegten. Ribery hatte am Monatg bereits dem kicker gesagt: „Ich fühle mich frei, voll motiviert.“ Zudem spüre er wieder Vertrauen bei Trainer Carlo Ancelotti. Auch nun lobte Ribery nochmal Ancelotti. „Wenn du einen so wichtigen Titel wie die Champions League gewinnen willst, brauchst du einen Trainer, der dir ein gutes Gefühl gibt“, sagte Ribery.

Über Daniel Michel

1 Kommentar

  1. Torsten

    28. Juli 2016 um 08:44

    Guardiola ist sicherlich kein schlechter Trainer, die Frage aber ist, wie viele andere Trainer hätten sogar noch mehr Erfolg, wenn sie, wie er, permanent aus dem Vollen schöpfen können. Eigentlich ist Guardiola bei Bayern gescheitert mit dem 3-malige Ausscheiden im CL Halbfinale. Für Man City erwarte ich nichts anderes.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.