Bundesliga

Robben zum Auftakt in Freiburg: „Wollen Zeichen setzen“

am

Arjen Robben peilt mit Rekordmeister Bayern München einen überzeugenden Bundesliga-Jahresauftakt an.

„Wir wollen einfach unser erstes Spiel gewinnen und ein Zeichen setzen“, sagte der Niederländer am Mittwoch mit Blick auf das Gastspiel beim SC Freiburg am Freitag (20.30 Uhr/Sky und ARD). „Wir sind bereit, es ist schön, dass es anfängt“, fügte er hinzu.

Der niederländische Nationalspieler hatte zu Wochenbeginn seinen auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Ob er dann seine Karriere beendet oder nicht, lässt Robben offen. Damit habe er sich nicht beschäftigt. „Ich will es genießen“, sagte der 33-Jährige: „Ich weiß, dass das Beste hinter mir ist, aber ich habe noch ein paar gute Jahre vor mir.“

Ein Karriereende von Mittelfeldspieler Xabi Alonso im Sommer würde Robben bedauern. „Es ist noch nicht bestätigt, ich hoffe er macht weiter. Aber wenn er aufhört, wäre es schade“, sagte Robben. Zuvor hatte die Sport Bild berichtet, dass Alonso (35) seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern und stattdessen seine Laufbahn beenden werde. Den Entschluss habe der Spanier demnach bereits der Vereinsführung mitgeteilt.

Zum Auftakt ins neue Fußball-Jahr fordert Robben, dass der FC Bayern „sofort in den Rhythmus kommen“ müsse. Die Vorbereitung sei positiv gewesen und ausreichend. „Ich glaube auch, dass wir besser werden. Aber sagen können wir es alle: Wir müssen es auch zeigen“, betonte Robben. Er selbst sei fit und „vom Kopf her frei“.

RB Leipzig sieht Robben weiterhin als Konkurrenten um die Meisterschaft. Im Moment könne man „nur Lob“ aussprechen. „Die Qualität ist da, eine junge, frische Truppe mit einem super Trainer“, sagte Robben – und meinte außerdem: „Es haben sich zwar auch alle ein bisschen darauf eingestellt. Aber sie können es uns schwer machen.“

Über fussball.news

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.