Bundesliga

Hoffenheim-Manager Rosen: Nagelsmann muss nicht gleich zu Bayern

am

München – Als einziges Team in Europas Top-Ligen ungeschlagen – und auf Europacup-Kurs: Manager Alexander Rosen und 1899 Hoffenheim können sehr zufrieden sein. Doch mit dieser Leistung weckt besonders Trainer Julian Nagelsmann Begehrlichkeiten bei Top-Klubs.

Rosen: Stimme Matthäus zu

„Ich kann Lothar Matthäus zustimmen, dass Julian alles an fachlichem Wissen und an Persönlichkeit mitbringt, um einen großen Klub zu trainieren“, sagte Rosen der Bild. Aber: „Ob das dann zwingend Bayern ist, weiß ich nicht. Julian ist schlau genug zu wissen, dass er im Februar erst ein Jahr Bundesliga-Trainer ist. Das ist verdammt kurz, auch wenn er es außergewöhnlich gut macht und viele überrascht hat. Selbst so ein großes Trainer-Talent wie Julian darf noch Erfahrung sammeln, ehe er zu einem ganz großen Klub geht.“

Vertrag bis 2019

Vertraglich ist Nagelsmann bis 2019 an die TSG gebunden. Rosen sieht keinen Druck, mit Nagelsmann den Vertrag ins neue Jahrzehnt zu verlängern. „Durch ein Jahr oder zwei Jahre mehr hätte man ja kein Prozent mehr Sicherheit, dass er bleibt. Viel wichtiger ist doch seine Haltung. Und er hat klar kommuniziert, den Weg hier in Hoffenheim weiter gehen zu wollen.“ Rosen betonte: „Julian fühlt sich hier wohl, er mag seine Mannschaft, es zieht ihn nicht weg. Und eine Ausstiegsklausel hat er auch nicht.“

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.