Bundesliga

Rummenigge: „Pep will eine neue Erfahrung“

am

München – Pep Guardiola verlässt den FC Bayern am Ende dieser Spielzeit nach drei Jahren in München. Das hat der FC Bayern am Sonntag offiziell verkündet. In der Bild-Zeitung äußerte sich nun Bayerns Vorstandschef Karl-Hein-Rummenigge zur Personalie Guardiola.

Rummenigge: Pep sucht die Herausforderung

„Man darf nicht vergessen: Pep ist ein junger Mensch, und der FC Bayern ist erst seine zweite Trainerstelle. Er möchte eine neue Erfahrung machen. So ähnlich war es ja auch in Barcelona. Pep sucht die Herausforderung“, verteidigte Rummenigge den aktuellen Coach des deutschen Rekordmeisters.

Bayern-Boss nicht enttäuscht vom Spanier

Gleichzeitig versicherte Rummenigge, dass es in den Verhandlungen nicht ums Gehalt ging: „Wir haben in unseren Gesprächen nicht über Finanzielles gesprochen. Aber es wird immer Vereine geben, die auch einmal mehr zahlen als der FC Bayern. Gerade Klubs aus England! Auch am Kader hatte Pep nichts auszusetzen. Ganz im Gegenteil. Darum bin ich auch nicht enttäuscht von ihm.“

Der Champions-League-Titel als Abschiedsgeschenk

Weiterhin lässt es sich der ehemalige deutsche Nationalstürmer nicht nehmen, die Wertschätzung für den Spanier zu betonen. Auch wenn am Ende der Saison nicht der Gewinn der Champions League stehen sollte, sieht Rummenigge den ehemaligen Coach des FC Barcelona nicht als gescheitert an: „Wenn ein Trainer dreimal Meister würde, wären wir sehr glücklich. Punkt. Natürlich möchten wir auch die Champions League gewinnen. Das wünsche ich Pep und uns sehr zum Abschied – so wie Jupp Heynckes zum Abschied das Triple gewann.“

Rummenigge: Kein Spieler wird Guardiola folgen

Angst, dass Guardiola in Zukunft einen Spieler von den Bayern abwerben könne, habe Rummenigge nicht, wie er in der Bild-Zeitung klarstellte: „Das kann ich ausschließen. Bei uns läuft kein Vertrag zum Saisonende aus.“

Ancelotti passt zum FC Bayern

Mit Carlo Ancelotti steht auch bereits der Nachfolger des Spaniers fest. Rummenigge erklärte die Argumente für eine Verpflichtung des Italieners: „Carlo Ancelotti hat als Trainer überall Erfolge gehabt. Bei Juventus, Milan, Chelsea, Paris, Real Madrid. Er hat dreimal die Champions League gewonnen. Das ist bis heute ein Rekord, und natürlich hat er die Qualität. Er passt zu uns. Ganz einfach.“

Pep Guardiola ist aktuell in seiner dritten und letzten Saison bei den Münchenern. Mit dem deutschen Rekordmeister feierte er neben dem zweimaligen Meistertitel und dem Pokalgewinn auch den UEFA-Supercup und den Weltpokal.

Über Sebastian Voichtleitner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.