Bundesliga

Schmadtke rüffelt Modeste

am

München – Den 65. Geburtstag mit einem 3:1-Sieg über Eintracht Frankfurt gekrönt, Platz 9 mit Tuchfühlung zu den internationalen Plätzen. Beim 1. FC Köln konnten sie nach dem Samstagabend-Spiel rundum zufrieden sein. Nur Sportdirektor Jörg Schmadtke war ungehalten, und zwar über die Schauspieleinlage seines Stürmers Anthony Modeste.

Theatralisch zu Boden gegangen

Modeste hatte sich während der Partie nach einer Rangelei theatralisch fallen lassen. Das missfiel Schmadtke.  „Man muss nicht umkippen und den sterbenden Schwan markieren. Das macht die Sache für die Schiedsrichter unnötig schwierig. Ich werde mit ihm sprechen und sagen, dass ich solche Dinge nicht sehen möchte“, sagte der bei Sky.

Ansage vom Sportdirektor

Der 27-jährige Stürmer kann sich nun auf ein paar ernste Worte gefasst machen. „Da kriegt er noch eine Ansage, weil ich habe da echt keinen Bock drauf. Ich mag das bei anderen nicht und bei meiner Mannschaft schon mal gar nicht“, ergänzte Schmadtke.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.