Bundesliga

Schmidt: Offene Kritik an Bernd Leno

am

München – Liegen bei Bayer 04 Leverkusen nach der Niederlage gegen RB Leipzig die Nerven blank? Trainer Roger Schmidt geht auf Torhüter Bernd Leno los und Innenverteidiger Jonathan Tah kritisiert via Bild-Zeitung schonungslos: „Wir sind zu dumm.“

Leverkusen verpasste große Chance gegen Leipzig

Dabei führte Leverkusen zweimal und hätte durch Hakan Calhanoglu gar auf 3:1 gegen den neuen Tabellenführer aus Leipzig davonziehen können. Der Mittelfeldspieler verschoss jedoch seinen Elfmeter und so kam es wie es kommen musste: RB wurde immer stärker und kam zum Ausgleich und später gar zum 3:2-Siegtreffer.

„Schlüsselfigur Leno“ – Schmidt kritisiert den Torhüter

Schmidt machte nach Abpfiff deutlich, welche Rolle Leno beim Gegentreffer zum 2:2 spielte: „So ein Tor hat er im ganzen Leben noch nicht gekriegt. Das war ein Fehler. Aus 25 Metern kann man so einen Ball schon mal halten.“ Die Vorderleute, die Emil Forsberg ungehindert viele Meter laufen ließen, blieben unerwähnt. Die Frage, die sich für Beobachter stellt: Hat Roger Schmidt die Mannschaft noch im Griff?

[inline-ad]

Brandt sieht das große Ganze

Der am Freitag so starke Mittelfeldspieler Julian Brandt, der an allen gefährlichen Szenen beteiligt war (1 Tor, 1 Vorlage, Elfmeter herausgeholt) fand bei der Analyse gegenüber der Bild-Zeitung klare Worte: „Unser Problem ist, dass wir mal sensationelle, mal katastrophale Spiele haben.“ Gegen Leipzig packte Bayer die Probleme in eine Partie und zeigten, in welchem Dilemma das Team derzeit steckt. Während Schmidt individuelle Patzer als Hauptgrund für die Pleite sah, betrachteten die Spieler das große Ganze. Ob Schmidt noch einmal den richtigen Zugang findet?

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.