Bundesliga

Schnappt sich Hertha Bayerns Kurt?

am

München- Bayern-Reservist Sinan Kurt steht nach Bild-Informationen vor einem Wechsel zu Hertha BSC. Angeblich soll sich Berlins Manager Michael Preetz mit der Kurt-Seite bereits einig sein. Im Raum steht ein Leihgeschäft inklusive Kaufoption.

Einziges Bundesliga-Spiel gegen Berlin

Bei Bayern besitzt Sinan Kurt noch einen Vertrag bis 2018. Erst im Sommer 2014 kam er aus Gladbach nach München. Seitdem bestritt er lediglich ein Bundesliga-Spiel. Am 30. Spieltag der Vorsaison durfte er eine Halbzeit beim 1:0-Heimsieg über Hertha BSC ran. Deshalb steh Kurt in München vor dem Absprung. Das Ziel könnte Berlin lauten.

Einigung zwischen Hertha und Kurt

Laut der Bild-Zeitung soll sich Hertha-Manager Preetz mit der Spielerseite bereits einig sein. In München, wo Kurt diese Saison ausschließlich in der Regionalliga-Mannschaft zum Einsatz kam, wird dem Bericht zufolge die Einstellung des Talents bemängelt.

Positives Vorbild könnte jedoch Mitchell Weiser sein. Der U21-Nationalspieler kam in München erst in den letzten Monate zurecht. Er wechselte vor der Saison ablösefrei aus München nach Berlin. Dort ist er Stammspieler und gilt als Kandidat für Jogi Löw. Sinan Kurt könnte nun der nächste Neuzugang des Hauptstadtklubs vom Rekordmeister sein.

Über David Reininghaus

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.