Bundesliga

Schubert fürchtet keinen Fehlstart

am

München – Borussia Mönchengladbach ist mit zwei Niederlagen in die Rückrunde gestartet. Dennoch befürchtet Andre Schubert keinen katastrophalen Fehlstart wie in der Hinrunde. 

Schubert bleibt ruhig

Heute war der Gladbach-Trainer im Doppelpass zu Gast und bezog Stellung: „Ich finde es nicht dramatisch. Ergebnistechnisch ist es natürlich blöd. Aber man kann die Situation von damals nicht mit der heute vergleichen. Die Jungs, die wir haben, machen es sehr gut.“

Analyse der beiden Niederlagen

Schubert analysierte die Niederlagen zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Dortmund und Mainz 05: „Dortmund hat gegen uns eine Topleistung gezeigt und gegen Mainz kann ich meiner Mannschaft auch nichts vorwerfen. Wir hatten zuletzt einfach nicht das Quäntchen Glück“, sagte Schubert.

„Auf einem guten Weg“

Aus der Sicht des 44-Jährigen zählt die Fohlenelf noch nicht zu den Spitzenteams der Bundesliga: „Wir können nicht alle Spiele gewinnen. Wir sind eben nicht Bayern München, Leverkusen, Wolfsburg oder Dortmund. Diese Mannschaften sind deutlich besser aufgestellt.“ Den eigenen Fans machte er dennoch Mut für die nächsten Spiele: „Wir haben einige Dinge umgestellt und uns stabilisiert. Wir sind auf einem guten Weg.“

Über Marcel Pramschüfer