Bundesliga

Sky-Stimmen zur BL am Sonntag

von

am

München – UPDATE: Die Sky-Stimmen zu den Sonntagsspielen in der Bundesliga am 19. Spieltag – Bayern gegen Hoffenheim und Wolfsburg gegen Köln.

Manuel Neuer (Torwart Bayern München) …

… zum Spiel: „Wir warten immer auf das erste Tor, dann kommen wir meist in einen Lauf. Heute war es ein wenig anders. Wir haben den Hoffenheimern ganz wenige Möglichkeiten gegeben. Dementsprechend war es ein souveräner Sieg von uns.“

… zum Ausfall von Javier Martinez: „Es ist bitter, dass der eine oder andere Innenverteidiger fehlt. Wir hoffen natürlich, dass Medhi Benatia zurückkehrt. Aber wir haben auch gesehen, dass auch andere Spieler in die Innenverteidigung einrücken können. Joshua Kimmich hat es heute super gemacht. Mal sehen, wen wir noch aus dem Hut zaubern. Wir hoffen einfach, dass Holger Badstuber seine Form behält und sich nicht verletzt.“

… zur Frage, ob es im Innenverhältnis Probleme zwischen Trainer und Spielern gibt: „Keineswegs, es ist alles in Ordnung bei uns. Wir halten alle zusammen und das Team ist intakt. Was außen passiert ist, das haben die Medien ein bisschen aufgebaut. Bei uns ist alles intakt.“

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender Bayern München) …

… zum Spiel: „Wir haben gut gespielt und verdient gewonnen. Es hätte höher ausgehen können und es war ein Schritt nach vorne.“

… zu möglichen Neuverpflichtungen zum Ende der Winter-Transferperiode: „Es sieht so aus, dass Martinez nicht so schwer verletzt ist. Das wird eine Sache von Wochen und nicht von Monaten. Es ist dazu ein Fakt, dass Qualität eigentlich nicht auf dem Markt ist. Es gibt in der Winterperiode keine guten Spieler, die von guten Vereinen abgegeben werden. Das würden wir auch nicht machen. Dementsprechend ist es eher ausgeschlossen als wahrscheinlich, dass wir noch was machen.“

… zur Maulwurf-Diskussion beim FCB: „Ich weiß nicht, ob das stimmt. Im Moment wird viel behauptet. Heute habe ich gelesen, dass Bayern München Khedira verpflichtet. Das ist natürlich auch eine Lüge. Man muss mit Dingen, die von Journalisten oft kolportiert werden, sehr vorsichtig umgehen. Oft ist das nicht von Fakten begleitet.“

… zur Trainingsarbeit und zum Verletzungsstand des FC Bayern: „Unsere medizinische Abteilung kontrolliert täglich den Zustand der Spieler. Ich kann nur sagen, dass die Spieler heute fitter sind als im letzten Sommer zu Beginn der Bundesliga-Hinrunde. Es ist ein Fakt, dass die Top-Mannschaften durch die hohen Belastungen viel höhere Ausfallquoten haben. Es ist der Zeitpunkt gekommen, wo die Verbände über die Spiel-Quantität nachdenken müssen. Die Verbände müssen reduzieren.“

Oliver Baumann (Torwart 1899 Hoffenheim): „Wenn du verlierst, dann hast du nicht alles richtig gemacht. Wir wollten kompakt stehen, aber alles konnten wir nicht verteidigen. Natürlich geht die Niederlage in Ordnung. Der Ausgleich wäre sehr glücklich gewesen. Es ist einfach wahnsinnig schwierig hier. Wir haben die Typen und die Qualität, uns da unten rauszukämpfen. Aber wir dürfen uns nicht nur auf die Qualität verlassen. Wir brauchen jetzt die drei Punkte gegen Darmstadt. Das Ziel ist ganz klar.“

Niklas Süle (1899 Hoffenheim): „Der FC Bayern hat sehr viel Qualität. Sie waren überlegen und sind verdient in Führung gegangen. Das war eine harte Aufgabe für uns. Wenn du hier etwas mitnehmen möchtest, dann musst du einen Sahnetag haben.“

Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim): „Wir haben versucht, kompakt zu stehen und auf unsere Chance zu lauern. Die haben wir bekommen, aber nicht gemacht. Dann steht es am Ende halt 2:0 für Bayern.“

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): „Ich bin nicht sehr zufrieden. Wir haben in der ersten Halbzeit einen viel zu langsamen Spielaufbau gehabt. Nach dem 1:0 hören wir auf, Fußball zu spielen. Das kann ich nicht verstehen und darüber werden wir reden müssen. Im Moment brauchen wir nicht von der Champions League reden. Wir genügen im Moment nicht dem Anspruch, ganz oben anzugreifen.“

Diego Benaglio (Torwart VfL Wolfsburg): „Es war kein leichtes Spiel, weil die Kölner sehr tief gestanden sind. Wir haben nicht die richtigen Lösungen gefunden und unsere Chancen leider nicht gut genug genutzt. Wir müssen uns der Analyse stellen und zusehen, dass wir auf Schalke möglichst den Dreier holen.“

Julian Draxler (VfL Wolfsburg) …

… zum Spiel: „Wir hatten uns den Dreier fest vorgenommen, leider hat es wieder nicht geklappt. Ich glaube, dass wir nicht gut gespielt und zu wenig Lösungen gefunden haben. Wir können es viel besser. Das Runde will zurzeit bei uns nicht in das Eckige. Es ist schade, dass die Fans pfeifen, aber den Unmut muss man verstehen.“

… zum nächsten Spiel auf Schalke: „Ich freue mich, dass ich nach Hause komme. Es wird sicher ein heißer Tanz für mich. Darauf bin ich vorbereitet. Aber ich bin trotzdem froh, dass ich in mein altes Wohnzimmer zurückkehre.“

Klaus Allofs (Geschäftsführer Sport VfL Wolfsburg)

… zum Spiel: „Wir sind nicht zufrieden. Da geht es mir genauso wie den Fans. Wir tun uns im Moment schwer. Wir lassen viele Chancen liegen und können das 1:0 nicht nach Hause bringen. Das hat mir heute nicht gefallen. Wir müssen nicht an der Qualität der Spieler zweifeln, sondern an der Art und Weise, wie wir es momentan machen. Es geht uns zurzeit nicht leicht von der Hand. Das müssen wir wieder reinbekommen.“

… zur Frage, ob man nun von der Zielsetzung Champions-League-Qualifikation abrücken muss: „Ich glaube, dass wir diese Ansprüche anmelden müssen. Wir müssen dafür aber viel besser spielen. Ich bin der Überzeugung, dass wir da oben noch reinrutschen können. Wir haben diese Zielsetzung und der müssen wir uns auch stellen.“

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln) …

… zum Spiel: „Wir haben heute ein ordentliches Spiel gemacht. Über 90 Minuten war das richtig gut. Die Jungs haben die Veränderungen gut umgesetzt. Allerdings haben wir unsere Konterchancen nicht optimal ausgespielt. Es war vielleicht ein bisschen mehr drin, aber mit dem Punkt bin ich zufrieden.“

… zur neuen Position von Jonas Hector im defensiven Mittelfeld: „Jonas ist ein sehr intelligenter und wichtiger Spieler für uns. Er ist der beste linke Außenverteidiger, aber momentan muss er halt mal woanders aushelfen. Er ist sehr flexibel und intelligent. Wir sind froh, dass wir ihn haben.“

Jörg Schmadtke (Geschäftsführer Sport 1. FC Köln) …

… zum Spiel: „Man muss die Verhältnismäßigkeiten sehen. Von daher ist ein Punkt für unsere Mannschaft super. Das Tor von Anthony Modeste war Extraklasse. Wenn ich aber nur das Spiel betrachte, dann gab es auch die Möglichkeit, einen Dreier mitzunehmen. Es ist okay, aber wir sind nicht auf Wolke sieben.“

… zu möglichen Neuverpflichtungen: „Ich bin morgen den ganzen Tag nicht da, weil ich einen privaten Termin habe. Wir werden nichts mehr machen.“

Timo Horn (Torwart 1. FC Köln): „Am Ende war es gerecht. Nach dem Rückstand haben wir die richtige Antwort gefunden. In unserer Situation kann man mit einem Punkt in Wolfsburg sehr zufrieden sein.“

Über Max Rinke