Bundesliga

So plant Werder mit den Delaney-Millionen

am

Werder Bremen hat für Thomas Delaney 20 Millionen Euro kassiert und muss mit dem Geld planen, wie die nächsten Schritte aussehen. Manager Frank Baumann sucht noch Spieler auf mehreren Positionen. Denn: Der Abgang des Dänen reißt im Zentrum eine Lücke.

Der Werdegang von Delaney bei Werder ist ein Musterbeispiel dafür, wie der Klub aus der Hansestadt weiter wachsen will. Der 27-jährige kam für rund zwei Millionen Euro aus Kopenhagen und brachte diesen Sommer fast die zehnfache Summe dessen ein. Die Bremer müssen noch zehn Prozent des Transferüberschusses, also rund 1,8 Millionen Euro, nach Dänemark überweisen und machen somit nach kicker-Informationen ein Reingewinn von 16,2 Millionen Euro.

Baumann will das Geld in mehrere Spieler reinvestieren

„Schöner wäre, wenn Spieler wie Thomas drei, vier Jahre bleiben, bevor sie den nächsten Schritt gehen“, sagte Baumann zwar. So weit sind die Bremer, die im vergangenen Jahrzehnt noch Abonnementteilnehmer in der Champions League waren, aber noch nicht. Jetzt gehe es darum, die Substanz und Qualität im Kader zu erhöhen. „Wir reinvestieren die Summe nicht nur in einen Spieler“, kündigte der Manager an.

Veljkovic erhält hohe Ausstiegsklausel

Gesucht werden ein Sechser und ein „offensiver Mittelfeldspieler mit Kreativität.“ Allerdings könne sich Werder dabei nicht einen „Top-Spieler aus einer Top-Mannschaft“ leisten: „Das bleibt unrealistisch.“ Viel mehr gehe es darum, ,ein „junges Top-Talent, einen sehr guten Spieler aus einer kleineren Liga“ zu verpflichten. Innenverteidiger Milos Veljkovic gilt dabei als Musterbeispiel: Der Serbe kam 2016 für 300.000 Euro und verlängerte vor der WM bis 2022 – mit einer Ausstiegsklausel in zweistelliger Millionenhöhe. So wollen die Bremer ihren Ruf als Weiterbildungsverein bestätigen.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.