2. Bundesliga

Sobottka nimmt Fortuna in die Pflicht

am

Muss Fortuna Düsseldorf im Endspurt noch um den Aufstieg in die Erste Bundesliga zittern? Nach der 1:3-Auswärtsniederlage beim 1. FC Heidenheim wächst die Sorge bei den Spielern. Mittelfeldspieler Marcel Sobottka wird gegenüber rp-online deutlich.

Der Auftritt bei den abstiegsbedrohten Heidenheimern war besorgniserregend. Mit Ausnahme einer engagierten Viertelstunde nach Wiederanpfiff brachten die Düsseldorf keine gefährlichen Aktionen zustande. „Wir haben vorne und hinten die Qualität“, meinte Sobottka. Davon ist insgesamt aktuell aber zu wenig zu sehen. Gegen Heidenheim überzeugten nur die beiden Japaner Genki Haraguchi und Torschütze Takashi Usami.

Gelingt der turnaround gegen Ingolstadt?

Ansonsten enttäuschten die Rheinländer auf ganzer Linie. Trainer Friedhelm Funkel sagte zwar: „Die Mannschaft hat bisher Großartiges geleistet. Das lassen wir uns nicht kaputtreden. Jetzt kommen noch vier geile Spiele.“ Sobottka nahm das Team für den Schlussspurt in die Pflicht: „Wir müssen wieder zusammenstehen und einer für den anderen kämpfen, dann gehen die Dinger auch wieder rein.“ Am kommenden Sonntag (13.30 Uhr) haben die Fortunen im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt die nächste Chance, einen großen Schritt in Richtung Aufstieg zu machen. Ansonsten könnte bei einer vierten Niederlage in Folge das Zittern weitergehen.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.