International

Spielabbruch beim Spiel Rom gegen Neapel

am

München – Wieder kommt es zu einem rassistischen Zwischenfall in der Serie A. Und wieder sind die Fans von Lazio Rom beteiligt.

Partie wird unterbrochen

Schiedsrichter Massimiliano Irrati handelt in der 68. Minute des Spiels Lazio Rom gegen den SSC Neapel, er unterbricht die Partie. Zu diesem Zeitpunkt steht es bereits 2:0 für die Neapolitaner durch Tore von Gonzalo Higuain (24.) und Jose Callejon (27.). Grund für die Unterbrechung sind rassistische Gesänge aus der Kurve der Fans von Lazio Rom. Auch Neapels Trainer Maurizio Sarri äußerte sich später zu dem Vorfall: „Ich bin froh darüber, dass das Spiel unterbrochen worden ist. Es wurde langsam peinlich.“ Die Lazio-Fans hatten es offenbar auf den dunkelhäutigen Verteidiger des SSC Neapel, Kalidou Koulibaly, abgesehen.

Auch gegen Leverkusen gab es Zwischenfall

Dieser Zwischenfall ist längst nicht der erste dieser Art. Die Anhänger von Lazio Rom gelten in der Szene als rassistisch. Auch beim Champions-League Qualifikationsspiel gegen Bayer 04 Leverkusen im vergangenen Jahr kam es rassistischen Anfeindungen gegenüber einiger Leverkusener Spieler.

Neapel gewann am Ende das Spiel mit 2:0 und bleibt damit an der Tabellenspitze. Lazio läuft den eigenen Erwartungen weiter hinterher und steht auf Tabellenplatz neun.

[dppv_emotions]

Über Philip Wegmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.