Borussia Dortmund

Stöger-Erbe: Der Wunschkandidat des BVB

am

Peter Stögers Vertrag läuft nach der Saison aus. Noch ist unklar, ob der Österreicher auch in der kommenden Saison bei Borussia Dortmund an der Bande stehen wird. Unterdessen soll der BVB einen neuen Top-Kandidaten auf den Trainerstuhl ins Visier genommen haben.

In der Vergangenheit ließen die Dortmunder Verantwortlichen stets durchblicken, Peter Stöger sei in der Trainerfrage der erste Ansprechpartner. Doch die vergangenen Wochen ließen enorme Zweifel daran aufkommen, ob der 52-Jährige auch für die Zukunft der richtige Übungsleiter für den BVB ist. Neben Lucien Favre haben die Schwarz-Gelben nun offenbar den nächsten Kandidaten ins Auge gefasst.

Vertrag bis 2019

Laut einem Bericht der Salzburger Nachrichten steht Marco Rose weit oben auf der Wunschliste des Bundesligisten. Demnach sind Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Co. durch die überzeugenden Auftritte Red Bull Salzburgs in der Europa League auf Rose aufmerksam geworden. In der Mozartstadt steht der gebürtige Leipziger noch bis 2019 unter Vertrag – ohne Ausstiegsklausel.

Freund will verlängern

Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund verfolgt indes den Plan, das noch gut eineinhalb Jahr gültige Arbeitspapier mit Rose schnellstmöglich zu verlängern. Mit acht Punkten Vorsprung auf den Zweitplatzierten Sturm Graz führt der Red-Bull-Klub die österreichische Bundesliga souverän an. In der Europa League trifft die Rose-Elf im Halbfinale auf Olympique Marseille. Auch Eintracht Frankfurt soll an der Verpflichtung des 41-Jährigen Interesse zeigen.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.