1. FC Köln

Terodde: „Wollen schnellstmöglich wieder hoch“

am

Das Malheur Abstieg will der 1. FC Köln schnellstmöglich wieder reparieren. Mit reichlich Toren soll Simon Terodde an der Rückkehr in die 1. Bundesliga teilhaben.

Für Simon Terodde ging es beim 1. FC Köln eigentlich sehr gut los. In seinen ersten fünf Spielen im FC-Trikot traf der Angreifer, der im Januar für drei Millionen Euro vom VfB Stuttgart in die Domstadt wechselte, starke fünfmal. Bis zum Ende der Saison gelang Terodde dann kein einziger Treffer mehr, Köln stieg in die 2. Bundesliga ab.

Sehr viel Erfahrung

„Wir wollen schnellstmöglich wieder hoch – da versuche ich zu helfen, da versuchen alle anderen zu helfen“, erklärte Terodde im Gespräch mit bundesliga.de. „Wir haben sehr viel Erfahrung im Kader, ob es Horn und Hector sind, die 2014 beim Aufstieg dabei waren, oder die Neuzugänge wie Rafael Czichos und Lasse Sobiech.“ Man wisse, was in der 2. Bundesliga auf die Mannschaft zukomme – „und wir wissen, dass nicht nur ein, zwei Verantwortung übernehmen müssen, sondern wir alle.“

Terodde ist der Zweitliga-Bomber

Vor allen Dingen Terodde hat seinen Torriecher in Deutschlands zweitbester Fußballliga bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Für den VfB erzielte er in der Aufstiegssaison 25 Treffer. In den beiden Spielzeiten zuvor beim VfL Bochum jeweils starke 25 und 16 Tore. Terodde könnte am Ende das Zünglein an der Waage sein.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.