International

Theo Zwanziger ab heute vor Gericht

am

München – Der frühere DFB-Präsident Theo Zwanziger sieht sich ab heute im Gericht dem katarischen Fußball-Verband gegenüber. Es wird Unterlassung gefordert. Interessant ist dabei, dass der ehemalige CSU-Politker Gauweiler die Kataris vertreten wird.

Theo Zwanziger hat im Jahr 2015 ganz schön für Furore gesorgt. Mit Aussagen zu der Vergabe der Weltmeisterschaft 2022 nach Katar und den Enthüllungen um die ungeklärte Schmiergeld-Affäre beim Deutschen Fußball-Bund war der ehemalige DFB-Präsident wieder in aller Munde. Für ein dieser Aussagen findet sich Zwanziger jetzt vor Gericht wieder. Seine Äußerung Katar sei „das Krebsgeschwür des Weltfußballs“ gefällt dem katarischen Verband überhaupt nicht. Die QFA fordert Unterlassung, der Vorwurf: es handle sich um „nicht hinnehmbare Verleumdung und Herabwürdigung“ der Bürger und des Staates. Es sei zudem „hetzerisch“ und „nicht durch Fakten belegt“, so der SWR.

Der Fußball-Verband aus Katar sei „nicht angesprochen“

Das ehemalige Mitglied des FIFA-Exekutivkomitees beteuert allerdings, dass diese Aussage sich allein „auf das System der Vergabe durch die FIFA und die Vergabe-Entscheidung selbst“ bezogen habe. Demnach auf „alle, die sich vom System Katar im dortigen Land und in den Entscheidungsgremien des Weltsports vereinnahmen lassen und damit teilnehmen an einem für den Gesamtsport tief traurigen Werteverlust.“ Der Fußball-Verband aus Katar sei „nicht angesprochen“.

Gauweiler vertritt QFA

Interessant ist zudem, dass die QFA sich durch den früheren CSU-Politiker Gauweiler vertreten lässt. Im vergangenen Jahr trat Gauweiler von seinem Amt als stellvertretender CSU-Vorsitzender zurück. Der 66-jährige ist promovierter Jurist. Das Landgericht in Düsseldorf muss bei dieser Aussage Zwanzigers abwägen. Handelt sich es um eine Beleidigung oder um das Recht auf freie Meinungsäußerung. Die Entscheidung des mit einem Streitwert von 100.000 Euro festsetzten Prozesses dürfte noch einige Wochen dauern.

 

Über Philip Wegmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.