Borussia Dortmund

Toprak: „Das erste halbe Jahr war nicht einfach“

am

Als Wunschspieler von Ex-Coach Thomas Tuchel hatte es Ömer Toprak in seinen ersten Monaten bei Borussia Dortmund nicht immer leicht. Inzwischen findet sich der Deutsch-Türke aber immer besser zurecht.

Zwölf Millionen Euro Ablöse zahlte Borussia Dortmund im vorigen Sommer für Ömer Toprak. In den Planungen des neuen Trainers Peter Bosz hatte der Wunsch-Innenverteidiger von Ex-Trainer Thomas Tuchel aber keine Rolle eingenommen. „Das erste halbe Jahr war nicht einfach für mich“, sagte Toprak am Mittwoch. „Es gab eine Phase, in der ich nicht oft gespielt habe.“ Die Vorzeichen haben sich mittlerweile aber geändert.

Besseres Gefühl auf dem Platz

Inzwischen habe Toprak ein gutes Gefühl auf dem Platz, für ihn und die Mannschaft gehe es in die richtige Richtung. Am Donnerstagabend (19 Uhr) folgt der Start in die Zwischenrunde der Europa League gegen Bergamo. Toprak: „Wir sehen die Europa League nicht als Trostpreis an. Wir hoffen, dass wir am Ende im Endspiel in Lyon stehen.“ Unter Peter Stöger absolvierte der 28-Jährige zuletzt sieben Spiele in Serie über die volle Distanz.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.