2. Bundesliga

Toptorschütze Röser lässt Kritiker verstummen

am

Kann Lucas Röser Topstürmer Stefan Kutschke bei Dynamo Dresden tatsächlich ersetzen? Die Zweifel am vor der Saison von Drittligist Großaspach geholten Angreifer waren groß. Der aber widerlegte zuletzt seine Kritik und ist bester Torschütze des Vereins.

Röser traf in den vergangenen drei Partien jeweils einmal und war somit ein wichtiger Faktor bei den Siegen gegen Fortuna Düsseldorf (3:1) und Erzgebirge Aue (4:0). Er ist der Mann für die entscheidenden Treffer: Am ersten Spieltag gegen den MSV Duisburg erzielte er das Tor des Tages, gegen Aue markierte der 23-Jährige die Führung, beim 2:2 gegen den FC St. Pauli sicherte sein Abstauber ebenfalls einen Zähler. Nur einmal ging Dynamo leer aus, wenn der gebürtige Ludwigshafener traf: Beim Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern gab es anschließend noch eine 1:2-Niederlage.

Alle treffen bei Dynamo

Seine Bilanz ist dennoch mehr als ordentlich. In einem Team, bei dem 25 Tore von 13 verschiedenen Schützen erzielt wurden, ragt er noch einmal heraus. „Klar freut es mich, dass es jetzt besser läuft und ich treffe“, sagte er bei Bild. Röser musste zwischenzeitlich eine Durststrecke von elf Partien ohne Tor überstehen – eine harte Zeit. Er gab die Antwort jetzt auf dem Platz und sagte: „Ich lasse mich von Kritik nicht von meinem Weg abbringen.“ Röser habe davon auch nicht so viel mitbekommen. Eine Torquote wolle er sich nicht setzen: „Wichtiger ist der Mannschaftserfolg.“

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.