News

Transfernews international 10.1.

am

München – Die heiße Transfer-Phase ist eingeläutet, zahlreiche Gerüchte kursieren, manche Spieler wurden bereits verpflichtet. fussball.news gibt eine Auswahl an Transfernews aus den internationalen Top-Ligen.


Zu den Transfernews national geht es hier.


Transfernews international


Jordan Ayew will den abstiegsbedrohten englischen Erstligisten Aston Villa nach nur sechs Monaten wieder verlassen. Das berichtet die Sun.

Demnach dürfe er für eine Ablöse in Höhe von rund acht Millionen Euro gehen, obwohl er noch einen Vertrag bis 2020 besitzt. Newcastle United und Crystal Palace sollen an dem 24-Jährigen interessiert sein.


Wie der Journalist Guillem Balague schreibt, wird sich Manuel Pellegrini genaustens mit einem Angebot des FC Chelsea auseinandersetzen. Zuerst aber muss Manchester City ihm auch offiziell den Laufpass geben. Noch habe der potenzielle Nachfolger Pep Guardiola noch nichts unterschrieben.

Bei den Blues sitzt Guus Hiddink als Interimscoach bis Saisonende auf der Bank. Pellegrini hatte zuletzt immer wieder davon gesprochen, sich lieber mit einem Titel zu verabschieden, als noch jahrelang bei City auf der Bank zu sitzen.


Ciro Immobile wird nicht glücklich. Bei Borussia Dortmund hat es nicht geklappt und auch beim FC Sevilla konnte sich der Italiener nicht durchsetzen.

Nach Informationen von Tuttosport hofft der 25-Jährige nun auf eine Rückkehr zum FC Turin, von wo er 2014 gen BVB wechselte. Demnach steht ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption bevor – sein Vertrag in Spanien läuft eigentlich noch bis 2019.

Auch wenn Jürgen Klopp beteuert, er suche keinen Torwart für die neue Saison, in der englischen Presse wird dem Trainer diese Aussage nicht abgenommen. Nun bringt der Mirror erneut einen Torwart-Kandidaten für den FC Liverpool ins Spiel: Steve Mandanda von Olympique Marseille. Der Kontrakt des französischen Nationalspielers läuft im Sommer aus, Mandanda soll nicht abgeneigt sein, auf die Insel zu wechseln. Doch gebe es mehr Klubs aus der Premier League, die den 30-Jährigen verpflichten wollten, darunter Newcastle United.


Milan buhlt um Mittelfeld-Akteur Marouane Fellaini. Laut Mirror hat der AC Mailand rund 32 Millionen Euro für den Belgier geboten, doch Manchester United habe das Angebot abgelehnt, da man einst an den FC Everton eine deutlich höhere Summe gezahlt hatte. Fellaini will die Red Devils offenbar verlassen, da er unter Louis van Gaal nur unregelmäßig zum Zug kommt, aber seinen Platz als Führungsspieler in der belgischen Nationalelf nicht verlieren will.

[dppv_emotions]

Über Fabian Biastoch

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.