Bundesliga

Treffen mit Wolfsburg? Das soll Ginczek verdienen

am

Der VfL Wolfsburg bereitet den Wechsel von Daniel Ginczek vor und will den Angreifer des VfB Stuttgart mit einer Verdoppelung des Gehalts locken.

Ginczek war unter Trainer Tayfun Korkut zwar gesetzt, doch in der Position im Zentrum wurde auf andere Kräfte gesetzt. Der 26-jährige musste weite Wege gehen, viele Kilometer fressen und kam nur noch selten zum Torabschluss. Er stellte sich zwar in den Dienst der Mannschaft, doch im Normalfall will Ginczek als Stoßstürmer agieren und im Strafraum in Szene gesetzt werden. „Ich will wieder mehr Tore schießen“, sagte er zuletzt.

Wolfsburg will Ginczeks Gehalt verdoppeln

Die Wolfsburger bauen ihren Kader komplett um und könnten einen bulligen Angreifer mit den Qualitäten von Ginczek gut gebrauchen. Nach Ende dieser Woche wird es nach Bild-Informationen zu einem Treffen zwischen ihm und dem VfL kommen. Der neue Sportdirektor Jörg Schmadtke will ihn von einem Transfer überzeugen – vor allem mit einem höheren Gehalt. Ginczek, der bislang rund zwei Millionen Euro verdient, könnte dann mit Prämien auf die doppelte Summe – also vier Millionen Euro pro Jahr – kommen.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.