Bundesliga

Van Drongelen schließt 90-Minuten-Einsatz aus

am

Rick van Drongelen ist nach einem Ödem im Beckenbereich wieder gesund und am Montag ins Mannschaftstraining eingestiegen. Trainer Markus Gisdol hat die Rückkehr sehnlichst erwartet, der Niederländer hat sich mit seinen 18 Jahren zügiger akklimatisiert als erwartet. Allerdings: Gegen den FSV Mainz 05 wird es beim Abwehrmann noch nicht für einen Einsatz über die komplette Spielzeit reichen.

„Über 90 Minuten reicht es sicherlich noch nicht“, gab van Drongelen im Gespräch mit Bild zu. Der gelernte Innenverteidiger agierte in seinen ersten drei Einsätzen auf der defensiven linken Außenbahn und erfüllte seine Aufgabe mit Bravur. Das Comeback wurde herbeigesehnt, die Abwehr ohne den Niederländer deutlich wackeliger. Acht Gegentreffer setzte es in diesen vier Partien – das Abrutschen auf den Relegationsplatz 16 war die Folge.

Vorsichtiger van Drongelen

Van Drongelen geht mit der Frage um seine Fitness und Gesundheit noch sehr vorsichtig um. „Ich muss jeden Tag schauen, wie mein Körper reagiert“, wollte er noch keine vollständige Entwarnung geben. Er forderte weiter Geduld und warnte: „Ich will nichts überstürzen. Es gibt noch mehr als dieses Spiel in der Saison.“ Für den HSV ist es allerdings eine ganz wichtige Partie. Bei einer weiteren Niederlage würde die Unruhe im Umfeld wohl noch größer werden.

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.