Bundesliga

Veh: Eintracht-Geheimtraining vor dem Kellerduell

am

München – Eintracht-Trainer Armin Veh schottet seine Mannschaft nach der enttäuschenden Leistung gegen den 1. FC Köln von der Öffentlichkeit ab. Die Hessen wollen vor dem wichtigen Duell gegen den Hamburger SV vor allem am Defensivverhalten arbeiten.

Schwach bei Standards

Bei der Eintracht ist die Unruhe nach zwei Niederlagen in Folge wieder zurückgekehrt. Das Team zeigte gegen den 1. FC Köln eine schwache Leistung und verlor verdient mit 1:3. Der entscheidende Gegentreffer fiel zum wiederholten Mal nach einer Standardsituation. Armin Veh kündigte bei Bild an: „Schon drei Gegentore in den letzten vier Spielen. Das sind zu einfache Tore für den Gegner. Da müssen wir was ändern am System.“

Suche nach einem Spiel-Strategen

Der Coach hat ein weiteres Problem im defensiven Mittelfeld ausgemacht. Veh hat nach 21 Spieltagen immer noch nicht den idealen Spiel-Strategen gefunden. Torhüter Lukas Hradecky konnte die Fehler seiner Vorderleute zwar häufig korrigieren, musste dennoch schon 37mal hinter sich greifen. „Wir kriegen die Mitte einfach nicht dicht“, erkannte der Trainer. Hoffnungsträger Makoto Hasebe, der endlich auf der Sechs spielen durfte, enttäuschte am Wochenende. Die zuvor schon eingesetzten Aleksandar Ingjovski und Slobodan Medojevic konnten ebenfalls nicht überzeugen.

Was passiert bei einer Niederlage?

Die Stimmung bei der Eintracht ist angespannt, ferner mussten die Leistungsträger David Abraham und Alex Meier wegen einer Erkältung mit dem Training aussetzen. Bis zum Duell gegen den Hamburger SV sollten beide wieder fit sein. Der Trainer weiß – bei einer weiteren Niederlage könnte auch das in ihn gesetzte Vertrauen auf Präsidiumsebene bröckeln.

[dppv_emotions]

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.