1. FC Nürnberg

Verliert der Club Finanzvorstand Meeske an Wolfsburg?

am

Der 1. FC Nürnberg hat nach vier Jahren in der 2. Liga den Aufstieg in das Oberhaus des deutschen Fußballs geschafft. Sich im Haifischbecken Bundesliga durchzusetzen wird für die Franken angesichts der finanziellen Entwicklungen auf dem Markt eine schwere Aufgabe. Dem Club droht zudem ein Abgang von Finanzvorstand Michael Meeske.

Am 46-Jährigen war der VfL Wolfsburg bereits im Frühjahr interessiert. Medienberichten zufolge haben die Wölfe ihr Werben nun wieder intensiviert, Meeske soll inzwischen zu einem Wechsel tendieren. Familiäre Gründe sollen für den gebürtigen Oldenburger dabei die Hauptrolle spielen, wie die Bild-Zeitung berichtet. Er führe seit Jahren eine Fernbeziehung von seiner Frau, die mit den beiden Kindern in Hamburg lebt. Vor seiner Tätigkeit bei Nürnberg war Meeske über Jahre beim FC St. Pauli Geschäftsführer.

Wechsel erst 2019?

In Wolfsburg soll er demnach Geschäftsführer im Bereich Marketing und Vertrieb werden. Ein unmittelbarer Wechsel sei jedoch wenig wahrscheinlich. Dem Vernehmen nach würde er erst zum 01. Juli 2019 erfolgen. „Ich habe bereits mehrfach zu diesem Thema Stellung bezogen und es gibt nichts Neues, was ich dem jetzt hinzufügen kann“, sagte Meeske gegenüber dem Boulevardblatt zu den Spekulationen. Im Frühjahr hatte er trotz laut Medienberichten bereits ausgehandelten Vertrags den Wölfen in letzter Sekunde abgesagt.

Über Lars Pollmann

1 Kommentar

  1. Markus

    14. Juli 2018 um 20:43

    Was für ein Kokolores!
    Wen Herr Meeske nur etwas Hirn hat – und schon gar wenn er Herz hat- dann schafft er sich hier beim Glubb ein Denkmal!

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.