Bundesliga

Vertrag endet: Schieber spricht über Hertha-Zukunft

am

Verletzungsbedingt kommt Julian Schieber in dieser Saison noch auf kein einziges Spiel für Hertha BSC. Eine schwierige Situation für beide Seiten.

Schwere Knieprobleme machten Julian Schieber in seiner Profikarriere immer wieder zu schaffen. So auch in seiner Zeit bei Hertha BSC. Erst fiel der Angreifer monatelang aufgrund eines Knorpelschadens aus. Im Anschluss setzten ihm Oberschnkelprobleme so sehr zu, dass er wieder wochenlang nicht auf dem Trainingsplatz stehen konnte. Im Sommer läuft der Vertrag des gebürtigen Backnangers aus.

„Es ist eine schwierige Situation“

„Es ist eine schwierige Situation für den Verein und mich selbst“, gab Schieber im Gespräch mit dem Portal SPOX zu. „Ich habe lange nicht gespielt, deswegen haben auch noch keine Gespräche stattgefunden.“ Für ihn gehe es vorerst darum, wieder komplett fit zu werden und bis zum Ende der Saison gute Leistungen zu zeigen. „Dann bin ich sicher, dass ich auch in der kommenden Saison in der Bundesliga spielen werde“, so der 29-Jährige.

Didavi macht Mut

In sein Knie, das in den vergangenen Jahre arg in Mitleidenschaft gezogen wurde, habe Schieber „großes Vertrauen“. Ihm mache Daniel Didavi Mut. „Was wurde bei ihm alles spekuliert. Und was war am Ende: Sein Knie ist fast so gut wie früher.“ Mit 29 Jahren wegen einer Knieverletzung aufzuhören, sei ohnehin nicht der Abgang, den sich Schieber wünsche.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.