Bundesliga

Vidal: Pep Guardiola mit Triple verabschieden

am

München – In der Hinrunde war er der Dauerbrenner des FC Bayern – Arturo Vidal kam in allen 17 Bundesliga-Partien zum Einsatz. Für den Rückrundenauftakt gegen den HSV erwartet der Chilene ein hartes Stück Arbeit für den Rekordmeister.

„Meisterschaft ein großes Ziel“

„Wir haben im Hinspiel 5:0 gewonnen, doch diesmal wird es ein anderes Spiel. Es wird hart.“ Hamburg habe seine Sache in der Bundesliga zuletzt sehr gut gemacht. „Deshalb erwartet uns eine komplizierte Aufgabe.“ Der 28-Jährige ist aber überzeugt, dass sich die Bayern den 8-Punkte-Vorsprung auf Borussia Dortmund bis zum Saisonende nicht mehr nehmen lassen werden. „Wir haben große Lust auf die Meisterschaft, sie ist eines unserer großen Ziele. Ich habe großes Vertrauen in uns, dass wir das schaffen“, sagt Vidal.

Sein persönlicher Traum ist aber der Gewinn der Champions League. Die Finalniederlage mit seinem Ex-Klub Juventus im vergangenen Jahr scheint ihn noch weiter anzuspornen. „Ich will meiner Mannschaft helfen, wo ich nur helfen kann, um die Champions League zu gewinnen. Ich glaube, dass ich es dieses Jahr schaffen kann.“

Ancelotti und Guardiola „erstklassig“

Darüber hinaus äußert sich der Mittelfeldstratege auch über den bevorstehenden Trainerwechsel an der Säbener Straße. „Es ist ein bisschen seltsam, schon zu diesem Zeitpunkt des Jahres zu wissen, dass im Sommer ein Trainerwechsel stattfinden wird“, meint Vidal. Beide Trainer seien erstklassig und die besten der Welt. Mit Pep Guardiola will er zum Abschluss am Liebsten drei Titel gewinnen. „Danach beginnt ein neuer Zyklus mit Ancelotti, mit dem wir ebenfalls um alle Titel mitspielen wollen.“

Vidal hat noch nicht genug

Vidal selbst will noch viele Jahre auf hohem Niveau spielen. „Mein Karriereende plane ich nicht mit 32, aber vielleicht mit 35, vielleicht mit 37. Ich möchte so lange Fußball spielen, wie mein Körper es zulässt.“ Anschließend gebe es zwei Optionen: Entweder weiter im Fußball-Geschäft arbeiten oder aber sich den Pferden widmen. „Mir gefallen Pferde sehr, sie beruhigen mich und bieten mir einen schönen Ausgleich zum Fußball.“

Über fussball.news

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.