Borussia Dortmund

Vier England-Klubs buhlen um Götze – aber der WM-Held setzt auf Favre

am

Dortmunds Mittelfeldspieler Mario Götze soll bei einigen Vereinen im Ausland auf dem Wunschzettel stehen. Dem neuen Trainer Lucien Favre möchte er sich angeblich erst einmal stellen.

Quo vadis Mario Götze? Die Frage stellen sich Fans und Journalisten. Der Mittelfeldspieler konnte nach seiner überstandenen Stoffwechselerkrankung nicht zu seiner gewünschten Normalform zurückkehren und war ein Opfer der Chaos-Saison von Borussia Dortmund. Es liegt nun an ihm: Es noch einmal beim BVB versuchen oder einen Neuanfang im Ausland wagen.

Ruft das Ausland?

Sollte sich der 26-Jährige für zweiteres entscheiden, wären angeblich viele Vereine bereit, ihn aufzunehmen. Laut einem Bericht von sky Sports sollen der FC Arsenal, FC Everton und West Ham United Interesse an dem Götze haben. Bereits in den vergangenen Tagen wurde bekannt, dass Götzes ehemaliger Förderer Jürgen Klopp daran arbeite, seinen Schützling nach Liverpool zu holen. Die Mundo Deportivo behauptet zudem, der FC Valencia würde den Spielmacher beobachten. Der Vertrag von Götze beim BVB läuft noch bis 2020. Sein Marktwert wird auf knapp 20 Millionen Euro taxiert.

Götze will sich Favre zeigen

Götze, der von Bundestrainer Joachim Löw nicht in den WM-Kader nominiert wurde, will sich laut Bild in den Vereinigten Staaten dem neuen Borussen-Coach Lucien Favre empfehlen. Dafür soll er extra seine für den 18. Juli auf Mallorca geplante Hochzeitsfeier abgesagt haben, die mit dem Termin des Trainingslager kollidieren würde. Götzes Wille, sich beim BVB durchzusetzen, scheint also trotz möglicher Angebote aus dem Ausland vorhanden zu sein.

Über Marc Schwitzky

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.