Bayer 04 Leverkusen

Völler: „Messi ist eine andere Liga“

am

Bayer-Sportdirektor Rudi Völler hat kurz vor dem Rückrundenstart noch etwas Zeit, über den Tellerrand der Bundesliga hinauszublicken. Die explodierenden Transfersummen beschäftigen das Fußballgeschäft. Der Weltmeister von 1990 würde nur für einen Spieler mehr als 100 Millionen Euro auf den Tisch legen.

„Das ist natürlich Lionel Messi“, sagte Völler im Gespräch mit der Süddeutschen Zeitung. Der ehemalige Stürmer orientiert sich hierbei an einen Weltklassecoach: „Da halte ich es mit Pep Guardiola, der gesagt hat: Wenn es um die Wahl des besten Spielers der Welt geht, dann können sich die Ronaldos und Lewandowskis darum streiten – aber Messi ist einfach eine andere Liga.“

Summen auf dem Transfermarkt explodieren

Allerdings haben sich die Summen auf dem Transfermarkt gewaltig verschoben. Der Wert eines Zehn-Millionen-Euro-Deals entspricht inzwischen dem eines Zwei-oder-Drei-Millionen-Wechsels. Wie die Marktwerte inzwischen explodiert sind, zeigen die Transfergeschäfte des FC Barcelona. Neymar für 222 Millionen Euro weg, die Neuzugänge Philippe Coutinho vom FC Liverpool und Ousmane Dembele, der im Sommer von Borussia Dortmund kam, können in der Spitze rund 300 Millionen Euro kosten.

Völler macht sich darüber keine Sorgen

Völler blieb dennoch völlig gelassen: „Ich gehöre nicht zu den Kopfschüttlern, die sagen: ‚Das ist das Ende des Fußballs!‘ Es ist der Markt. Das muss einem nicht gefallen, mir gefällt es auch nicht. Es gibt aber nun mal die hohen Fernsehgelder und die superreichen Vereinsbesitzer, und wir sind mit Bayer Leverkusen in diesem Kreislauf mit drin.“

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist unter anderem für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das im März 2018 veröffentlicht wird.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.