2. Bundesliga

Vorschau St. Pauli – Fürth: Erreichen beide Teams noch einen Rekord?

am

Zum letzten Heimspiel dieser Saison empfängt der FC. St. Pauli am Millerntor Greuther Fürth. Beide Teams könnten in dieser Saison noch einen Rekord aufstellen, wofür am Sonntag (15.30 Uhr) der Grundstein gelegt werden soll. Die Vorschau von fussball.news:

Paulis Siegesserie

Keiner hätte vor Monaten daran gedacht, dass sich der FC St. Pauli noch einmal aus den Fängen des Abstiegsgespenstes befreien kann. Nach 15 Rückrundenspielen verfügen die Kiezkicker mit neun Gegentreffern über die beste Defensive der Liga in der Rückserie und stellen somit eindrucksvoll die Leidenschaft unter Beweis, mit der sich die Braun-Weißen vom Tabellenkeller auf den achten Tabellenplatz nach vorne geschoben haben. Drei Zähler fehlen noch, um den vereinseigenen Halbserien-Rekord einzustellen. Auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel am Sonntag gab es zudem wichtige Bekanntmachungen.

Möller Daehli und Thy gehen

Bevor Cheftrainer Ewald Lienen das Wort hatte, wurden die Verabschiedungen der Leihspieler Mats Möller Daehli (Freiburg) und Lennart Thy (Bremen) verkündet. Gegen Fürth nicht zur Verfügung stehen werden zudem Jeremy Dudziak (Schulterverletzung) und Joel Keller (krank). Darüber hinaus werden die „jungen Wilden“ zur U23 abgestellt, die aktuell noch um den Klassenverbleib in der Regionalliga Nord kämpft. Maurice Litka, Nico Empen, Brian Koglin und Jan-Marc Schneider werden somit ebenfalls nicht zum Aufgebot gegen die Kleeblätter gehören. Es sei ein „interessantes und wichtiges Spiel, in das wir alles reinlegen müssen“, erklärte St.Pauli-Coach Ewald Lienen dennoch vor der Partie. Zudem versicherte er, dass die letzten beiden Spielen keinesfalls ein Schaulaufen für die Mannschaft werde. Er setze auf die beste mögliche Mannschaft, die alles aus sich herausholen müsse.

VIDEO ONEFOOTBALL

Personelle Probleme in Fürth

Auf der gegenüberliegenden Seite muss Fürth-Trainer Janos Radoki auf gleich mehrere Spieler verzichten. Nachdem zuletzt bereits die Offensivspieler Sebastian Freis (Knie-OP), Sercan Sararer (Leisten-OP), Robert Zujl (Zahn-OP), Khaled Narey, Veton Berisha (beide muskuläre Probleme) und Benedikt Kirsch (Rotsperre) gefehlt hatten, werden am Millerntor auch Serdar Dursun, mit neun Saisontoren Fürths treffsicherster Akteur, und Nicolai Rapp nicht dabei sein. Radoki freute sich dennoch auf die Partie – „ausverkauftes Haus und richtig gute Atmosphäre“, halte die Motivation seiner Spieler hoch.

Auch Fürth will Rekord knacken

Großes, freudiges Thema in Fürth war auch die Nominierung von Dominik Schad für den Kader der deutschen U20-Weltmeisterschaft in Südkorea. „Es ist eine Auszeichnung für den ganzen Verein, für die Jugendarbeit des Vereins, dass ein Spieler von uns bei der U20-Weltmeisterschaft aufschlagen kann“, sagte Radocki, der wohl auch einen Blick auf den möglichen Rekord hat, dem das Kleeblatt mit einem Dreier auf St. Pauli einen großen Schritt näherkommen würde. Es geht um die Führung in der ewigen Tabelle der 2. Bundesliga. Um diese zu erreichen, fehlen nur fünf Punkte auf die bisherige Nummer Eins Alemannia Aachen.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.