Borussia Dortmund

Vorzeitiges Leih-Ende? Der Stand bei Passlack

am

Das im vergangenen Sommer ausgehandelte Leihgeschäft zur TSG Hoffenheim hatte sich nicht nur Felix Passlack anders vorgestellt. Seit längerer Zeit steht im Raum, das noch bis 2019 angelegte Leihgeschäft vorzeitig zu beenden.

Nur dreimal stand Felix Passlack für die TSG Hoffenheim in der Bundesliga auf dem Feld. Die vor rund einem Jahr abgeschlossene Leihe hatte ein anderes Ziel vor Augen. Der bei Borussia Dortmund nicht an seinen Konkurrenten vorbeikommende Passlack sollte im Kraichgau Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln. Am Ende überwiegen die Einsätze in der Regionalliga (zwölf) – alle Beteiligten hinterfragen das Arrangement.

„Müssen schauen, was Sinn macht“

„Wir müssen schauen, was Sinn macht“, erklärte Alexander Rosen dem kicker. Der Hoffenheimer Sportchef befinde sich mit dem Berater und Dortmund bezüglich der Zukunft Passlacks im Austausch. „Felix kam als Toptalent von Borussia Dortmund in einem nicht ganz optimalen Zustand zu uns.“ In der Phase, als Hoffenheim Passlack gebraucht hätte, habe er sich schwergetan, so Rosen weiter. „Er war aus verschiedensten Gründen nicht bereit dafür.

Stärker in der Rückrunde, Konkurrenz zu stark

Im Laufe der zweiten Saisonhälfte machte sich Passlack mehr und mehr bemerkbar, war jedoch keine ernstzunehmende Alternative für die stark aufspielenden Pavel Kaderabek und Nico Schulz. „Als er in der Rückrunde stärker wurde, hatten wir weniger Spiele und zwei Akteure in Topform auf seiner Position“, so Rosen weiter. Findet der BVB für Passlack einen Abnehmer, dürfte das auf zwei Jahre ausgelegte Leihgeschäft vorzeitig beendet werden. Aufsteiger Fortuna Düsseldorf soll sich mit dem 20-Jährigen beschäftigen.

Über Andre Oechsner

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.