Bundesliga

Watzke: „Auba“ unverkäuflich

am

München – Pierre-Emerick Aubameyang wird von zahlreichen Top-Klubs umworben, BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will jedoch jeglicher Verlockung widerstehen, wie er nun deutlich machte.

Matthäus spekuliert über Ablösesumme

Nachdem Lothar Matthäus bei Sky angedeutet hatte, für Aubameyang müsse ein englischer Top-Klub eine Ablöse im dreistelligen Milionen-Bereich zahlen, erklärte Hans-Joachim Watzke auf Nachfrage der Bild-Zeitung: „Matthäus scheint ja gut vernetzt zu sein. Aber mal im Ernst: Selbst wenn jetzt wirklich ein hohes Angebot kommen sollte, täte das nichts zur Sache. Wir werden Auba nicht abgeben.“

Top-Scorer Aubameyang, der in 18 Spielen 18 Tore erzielt hat und die Torschützenliste anführt, besitzt noch einen Vertrag bis 2020 bei der Borussia.

[dppv_emotions]

Werden Sie Fan von fussball.news. Hier geht es zum facebook-Auftritt.

Werden Sie Fan von fussball.news. Hier geht es zum twitter-Auftritt.

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.