Bundesliga

Watzke: „Auba“ unverkäuflich

am

München – Pierre-Emerick Aubameyang wird von zahlreichen Top-Klubs umworben, BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke will jedoch jeglicher Verlockung widerstehen, wie er nun deutlich machte.

Matthäus spekuliert über Ablösesumme

Nachdem Lothar Matthäus bei Sky angedeutet hatte, für Aubameyang müsse ein englischer Top-Klub eine Ablöse im dreistelligen Milionen-Bereich zahlen, erklärte Hans-Joachim Watzke auf Nachfrage der Bild-Zeitung: „Matthäus scheint ja gut vernetzt zu sein. Aber mal im Ernst: Selbst wenn jetzt wirklich ein hohes Angebot kommen sollte, täte das nichts zur Sache. Wir werden Auba nicht abgeben.“

Top-Scorer Aubameyang, der in 18 Spielen 18 Tore erzielt hat und die Torschützenliste anführt, besitzt noch einen Vertrag bis 2020 bei der Borussia.

[dppv_emotions]

Werden Sie Fan von fussball.news. Hier geht es zum facebook-Auftritt.

Werden Sie Fan von fussball.news. Hier geht es zum twitter-Auftritt.

Über Daniel Michel

Daniel Michel gründete im Dezember 2015 fussball.news. Der Münchner arbeitet seit zehn Jahren als Journalist. Zu seinen Stationen zählen u.a. die Portale von Sport1 und Eurosport. Außerdem war er für Sport-Medien innerhalb der Perform-Group tätig. Er ist Co-Herausgeber einer Buchreihe und Autor eines Buches über den FC Bayern ("Münchens wahre Liebe", riva-Verlag).

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.