Bundesliga

Wechselt Torunarigha zur Eintracht?

am

Rüstet Eintracht Frankfurt den Kader für die kommende Saison mit einem Talent von Hertha BSC auf? Jordan Torunarigha soll laut Informationen der BamS auf der Wunschliste stehen.

Sportvorstand Fredi Bobic hat sich demnach im Umfeld Torunarighas bereits wegen eines Wechsels im Sommer erkundigt. Verlieren die Berliner ein großes Talent? Der 20-Jährige kam in der Hinserie in fünf Bundesligapartien nur auf 88 Spielminuten und erzielte dabei einen Treffer. Konkurrent Karim Rekik hat ihm den Rang abgelaufen. Der 23-Jährige kam vor der Spielzeit von Olympique Marseille an die Spree und avancierte sofort zum Stammspieler.

Vertrag läuft noch bis 2020

Für Torunarigha blieb deshalb nur der Platz auf der Bank. Als er gegen RB Leipzig am 17. Spieltag die Chance von Beginn an bekam, holte er sich bereits in der siebten Minute nach einer Notbremse die Rote Karte ab. Sein Vertrag in Berlin läuft bis 2020, der Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei einer Millionen Euro. Der Abwehrmann galt in der vergangenen Spielzeit als Überraschung, Trainer Pal Dardai setzte ihn in den letzten Partien über die volle Distanz ein.

Eintracht hat Bedarf in der Innenverteidigung

Die Eintracht hingegen hat auf dieser Position Bedarf. Sollte Makoto Hasebe seinen Vertrag nicht mehr verlängern, müsste David Abraham – sollte Trainer Niko Kovac weiter auf die Dreierkette setzen – wohl dauerhaft als letzter Mann agieren. Die Alternativen wären rar: Marco Russ, dessen Kontrakt bis 2019 läuft, liebäugelt mit einem Wechsel in die USA, Carlos Salcedo ist bislang nur ausgeliehen. Eine Rückkehr von Real Madrids Abwehrtalent Jesus Vallejo, die sich im Umfeld viele erhoffen, ist nach fussball.news-Informationen nicht angedacht. Ist der Weg für Torunarigha im Sommer somit frei?

Torunarigha wie Boateng?

Sicher ist: Dardai hält viel von dem großen Talent. „Jordan kann einer werden wir Jerome Boateng. Er erinnert mich an ihn in seiner Spielweise“, lobte er den gebürtigen Chemnitzer noch im Mai und prophezeite: „Er hat eine große Zukunft vor sich.“

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.