International

Weltmeister Ronaldo kritisiert Neymar

am

Real Madrid will den Kader in den kommenden Jahren wieder mit Superstars aufrüsten. In den vergangenen Spielzeiten kamen – zumindest auf internationalem Topniveau betrachtet – eher „No-Names“ zu den Königlichen. Starten die Madrilenen 2019 gleich mit Neymar? Für seinen Wechsel nach Frankreich setzt es Kritik von einem Landsmann.

Real will auf dem Transfermarkt nach Berichten der Marca die Strategie ändern und wieder Topstars der Marke „Ballon d’Or“ verpflichten. Für die kommende Saison stehen Eden Hazard – wobei der Mittelfeldspieler vor einer Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrags steht – vom FC Chelsea und Harry Kane von Tottenham Hotspur auf der Liste, ein Jahr später soll im Optimalfall Neymar zurück nach Spanien gelotst werden. Der Brasilianer wechselte vergangenen Sommer für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain.

Neymar zu groß für die Ligue 1?

Doch ist die Ligue 1 tatsächlich groß genug für den 25-Jährigen? „Sportlich war seine Entscheidung für PSG ein Schritt zurück“, sagte Ronaldo, Weltmeister von 2002 und ehemaliger Weltklasseprofi, der marca. Die Werte von Neymar unterstreichen sein herausragendes Talent: In 14 Liga-Spielen gelangen ihm elf Treffer und zehn Vorlagen. In der Champions League hat er in sechs Spielen sechs Tore und sechs Assists verzeichnet. In der Summe ergibt dies: 20 Pflichtspiele mit 17 Treffern und 16 Vorlagen.

Brasilianer flirtete häufiger mit Real

Neymar soll dem Rekord-Champions-League-Sieger bereits häufiger signalisiert haben, in den kommenden Jahren für einen Wechsel offen zu sein.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.