2. Bundesliga

Wie geht es bei Nehrig und Sobota weiter?

am

Der FC Sankt Pauli hat mit einer starken Leistung beim 0:0 gegen den 1. FC Nürnberg ein Lebenszeichen gesendet. Der Kiezklub will sich schnellstmöglich aus dem Abstiegskampf in Richtung sicheres Mittelfeld verabschieden und die Personalplanungen vorantreiben.

Bernd Nehrig und der Klub werden die Vertragsverhandlungen nach Bild-Informationen wieder aufnehmen. Sportchef Uwe Stöver bestätigte: „Es stimmt, dass es ein Gespräch gegeben hat. Warten wir ab, was passiert.“ Von einer Partei sind beide Seiten noch immer ein Stück entfernt. Der Defensivallrounder will für zwei Jahre unterschreiben, Pauli bietet ein Jahr samt Option, die nach einer bestimmten Anzahl von Spielen greift. „Wir haben unsere Vorstellungen und denken im Sinne des Vereins“, so Stöver. Bei „gewissen Nuancen“ herrsche aber Gesprächsbereitschaft.

Was passiert mit Sobota?

Ähnlich stockend verlaufen die Verhandlungen mit Waldemar Sobota. Der Kontrakt des Flügelspielers läuft im Sommer ebenfalls aus, er soll mit einer Rückkehr in seine Heimat Polen liebäugeln. Stöver wollte dazu nichts konkretes sagen und wehrte ab: „Da wissen Sie mehr als ich. Ich kann nur bestätigen, dass er uns gegenüber positive Signale für eine Verlängerung gesendet hat.“

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist unter anderem für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das im März 2018 veröffentlicht wird.

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.