News

Millionenregen für Gladbach? Engländer wollen Granit Xhaka

am

München – Granit Xhaka muss aktuell bei Borussia Mönchengladbach eine Rotsperre absitzen. Seine Undiszipliniertheiten schrecken die englischen Vereine allerdings nicht ab. Die Liste der Interessenten ist lang – und Xhaka zeigt sich einem Wechsel gegenüber nicht abgeneigt.

Klopp ein Xhaka-Fan

Holt Jürgen Klopp seinen Wunschspieler Granit Xhaka auf die Insel zum FC Liverpool? Der ehemalige Coach von Borussia Dortmund schätzte die Qualitäten des Mittelfeldspielers damals schon hoch ein. Die Diagonalbälle, seine Aggressivität auf dem Feld und das Zweikampfverhalten würden dem Spiel der Liverpooler gut tun. Xhakas Berater und Klopp sollen sich nach Informationen der Sport-Bild im Winter getroffen haben. Der Ersatz-Kapitän von Borussia Mönchengladbach zeigte sich offen: „Die Premier League war schon immer mein Traum, schon als ich mit dem Fußballspielen angefangen habe. Irgendwann will ich mir diesen Wunsch mal erfüllen.“

Topteams jagen Xhaka

Die interessierten Vereine müssten bei einem Sommertransfer tief in die Tasche greifen. Xhakas Vertrag läuft noch bis 2019, die 30-Millionen-Euro-Ausstiegsklausel ist erst 2017 gültig. Gladbach verlangt nach Informationen der Sport-Bild 50 Millionen Euro. Klopp kommentierte trocken: „Wir haben Geld, aber wir sind nicht in Disneyland, wo jeder kommen kann und sagen, was er haben will.“ Glück für die Gladbacher: Neben Liverpool haben auch schon der FC Arsenal London und der FC Chelsea angeklopft. Der Poker ist somit eröffnet.

Klopp mit Matip einig?

Bei Joel Matip scheint Liverpool hingegen einen deutlichen Schritt weiter zu sein. Der Vertrag des Schalke-Innenverteidigers läuft im Sommer aus. Spieler und Verein seien sich laut Sport-Bild bereits einig. Spieler und Verein. Mit James Vardy (Leicester City/35 Millionen Euro Ablöse), Mario Götze (Bayern München/45 Millionen Euro Ablöse) oder John Stones (FC Everton/über 50 Millionen Euro Ablöse) stehen weitere namhafte Akteure auf der Liste von Klopp.

[dppv_emotions]

Alle Interviews im Überblick finden Sie mit einem Klick hier.

Werden Sie Fan von fussball.news. Hier geht es zum facebook-Auftritt.

Werden Sie Fan von fussball.news. Hier geht es zum twitter-Auftritt.

Über Christopher Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.