News

Herthas Yanni Regäsel: Vertrag bis 2018 oder Wechsel im Sommer?

am

München – Rechtsverteidiger Yanni Regäsel war Herthas Shooting-Star der Hinrunde. Vom siebten bis 17. Spieltag stand der Rechtsverteidiger, dessen Nachwuchs-Vertrag im Sommer ausläuft, immer im Kader. Nun bahnt sich ein Vertrags-Poker an.

Gespräche mit Preetz

Fünfmal durfte er von Beginn an ran. Als Belohnung bot Hertha ihm einen Profivertrag bis 2018 an. Gegenüber der Bild-Zeitung bestätigte sein Berater Carsten Kühn, dass man sich in Gesprächen mit Manager Michael Preetz (48) befinde. „Yanni ist ein Berliner Junge und will tendenziell natürlich bei Hertha bleiben – aber er will auch spielen. Deshalb gucken wir uns alles genau an“, sagte Kühn.

Im Sommer ist Regäsel ablösefrei

Die neue Konkurrenzsituation mit dem zum Rechtsverteidiger umfunktionierten Mitchell Weiser und dem genesenen Peter Pekarik (Schulter-OP) wird es für Regäsel schwieriger machen, auf seine Einsätze zu kommen. Zwei Varianten scheinen nun möglich. Entweder Regäsel verlängert bis 2018, wird dann aber verliehen, um Spielpraxis zu sammeln. Oder er wechselt den Verein im Sommer ablösefrei. Regäsel selbst zeigt sich unbeeindruckt: „Ich gebe im Training und im Spiel weiter Vollgas, das andere klärt mein Berater. Der Konkurrenzkampf ist kein Problem für mich, das motiviert mich nur.“

[dppv_emotions]

Über fussball.news

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.