2. Bundesliga

Zieht es Rakovsky nach England?

am

München – Patrick Rakovsky verlässt den Zweitligisten 1. FC Nürnberg ablösefrei. fussball.news weiß, wo es den Torhüter hinziehen könnte:

Bundesliga und Premier League als Optionen?

In diesem Sommer läuft der Vertrag von Torwart Patrick Rakovsky beim Club aus, eine Fortsetzung der Zusammenarbeit kommt nicht zustande. Nach fussball.news-Informationen sind neben Klubs aus der 1. und 2. Bundesliga auch Vereine aus England an einer Verpflichtung von Rakovsky nun interessiert. Die neue Berater-Agentur von Rakovsky, Soccernation, bestätigt dies gegenüber fussball.news. „Ich kann bestätigen, dass wir Gespräche mit Vereinen aus der 1. und 2. Bundesliga führen und es auch schon konkret Kontakt zu Vereinen nach England gibt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist noch keine Entscheidung über Patricks Zukunft getroffen“, sagte Berater Daniel Minovgidis. In England gelten vor allem die Klubs FC Watford, Crystal Palace und Leicester City als mögliche Optionen für Rakovsky.

Ex-Nationalspieler mit Bundesliga Erfahrung

Seit Sommer 2011 stand Rakovsky in Diensten des 1. FC Nürnberg. In acht Bundesligaspielen blieb er drei Mal ohne Gegentor, in der Zweiten Liga stand er 31 mal im Tor. Bis zur U20 durchlief der 24-Jährige alle Auswahlteams der deutschen Nationalmannschaft. Ausgebildet wurde Rakovsky in der Schalker „Knappenschmiede“, die unter anderem Nationalkeeper Manuel Neuer und Schalke-Torwart Ralf Fährmann hervorgebracht hat.

Über Steffen Helmsauer