Bundesliga

Zukunft von Pavard: Das sagt Reschke

am

Benjamin Pavard hat sich beim VfB Stuttgart zu einem Top-Innenverteidiger in der Bundesliga entwickelt. Aus dem „Bruder Leichtfuß“ ist ein konstant gut und hochkonzentriert agierender Abwehrspieler, der mit zur WM fahren darf, geworden. Größere Klubs haben ein Auge auf ihn geworfen, doch Sportvorstand Michael Reschke schiebt den Gerüchten einen Riegel vor.

Pavard ist nicht nur jung und hochtalentiert, sondern auch noch defensiv flexibel einsetzbar. Als Innen- und Außenverteidiger, aber auch als defensiver Mittelfeldspieler kann der 22-jährige agieren. Er hat zwar noch einen bis 2021 laufenden Vertrag, doch Topklubs aus ganz Europa sind bereits auf ihn aufmerksam geworden. Kein Wunder: Unter Tayfun Korkut war er immer gesetzt und absolvierte alle Bundesligaspiele.

Reschke lobt die „Top-Qualität“ von Pavard

„Es sind viele internationale Klubs, die sich mit ihm beschäftigen und auch müssen, weil es ein Spieler ist, der eine absolute Top-Qualität hat“, lobte ihn Reschke im Gespräch mit Sport1. Er hält allerdings an der üblichen Sprachregelung fest und schiebt einem Abgang den Riegel vor: „Wir gehen fest davon aus, und so ist es auch besprochen, dass Benjamin in der kommenden Saison noch bei uns spielt.“

Marktwert wird auf 30 Millionen Euro geschätzt

Der Name von Pavard wurde bereits mit Klubs wie dem FC Bayern München, Arsenal, Borussia Dortmund oder Manchester United in Verbindung gebracht. Der Franzose, dessen Marktwert inzwischen auf 30 Millionen Euro geschätzt wird, kam im Sommer 2016 nach dem Abstieg der Stuttgarter in die Zweite Liga für vergleichsweise günstige fünf Millionen Euro vom OSC Lille. Der nächste Karriereschritt, er wird bald schon folgen.

Über Christopher Michel

Christopher Michel arbeitet hauptberuflich als Journalist und ist u.a. für die Sportabteilung des Hessischen Rundfunks tätig. Für fussball.news ist er insbesondere als Reporter vor Ort für Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und die deutsche Nationalmannschaft zuständig. Er ist Autor eines Buches über Eintracht Frankfurt ("Launische Diva", riva-Verlag), das hier bestellt werden kann: https://bit.ly/2J6EynZ

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.