Atleticos Kapitän hat Angebot aus China

München – Jetzt sind auch Europas Top-Clubs im Visier der Chinese Super League. Atletico Madrids Kapitän Gabi hat offenbar ein Angebot über 23 Millionen Euro erhalten – über drei Jahre.

MADRID, SPAIN - OCTOBER 21: Gabi Fernandez of Atletico de Madrid leaves the pitch ahead the UEFA No to Racism claim displayed on a screen after the UEFA Champions League Group C match between Club Atletico de Madrid and FC Astana at Vicente Calderon stadium on October 21, 2015 in Madrid, Spain. (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)
Könnte bald in China ein paar Euro mehr verdienen: Madrids Kapitän Gabi. (Foto by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

China will weiter aufstocken

Eines der Gesprächsthemen Nummer eins sind die Transfers der Chinese Super League. Bereits mehrere Millionen Euro wurden in Spieler wie Gervinho oder Lukimya gesteckt. Auch Lukas Podolski, Alexander Meier oder Anthony Utah wurden angefragt. Jetzt strecken die Verantwortlichen rund um das Team von Guangzhou Evergrande offenbar ihre Fühler nach Gabi aus. Der Kapitän von Atletico Madrid ist auch bei mehreren englischen Vereinen im Gespräch. Laut der As bieten die Chinesen Gabi einen Vertrag über drei Jahre mit einem Gehalt von 7,6 Millionen Euro pro Jahr. Diese Summe hat den 32-jährigen jetzt zum Nachdenken angeregt. Eigentlich wollte der Mittelfeldspieler seinen bis 2017 laufenden Vertrag verlängern.

Podolski-News

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit