Callsen-Bracker schwer verletzt

München – Der FC Augsburg hat das sensationelle Weiterkommen in der Europa League teuer bezahlt. Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker brach sich beim 3:1-Erfolg bei Partizan Belgrad das linke Wadenbein. Auch das Sprunggelenk könnte in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Weitere Untersuchungen sollen im Laufe des Tages folgen.

Augsburgs Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker verletzte sich im Europa-League-Spiel gegen Belgrad schwer und wird mehrere Monate fehlen. Foto ANDREJ ISAKOVIC/AFP/Getty Images
Augsburgs Innenverteidiger Jan-Ingwer Callsen-Bracker verletzte sich im Europa-League-Spiel gegen Belgrad schwer und wird mehrere Monate fehlen. Foto ANDREJ ISAKOVIC/AFP/Getty Images

Ninkovic blieb unbestraft

In der 36. Minute des letzten Europa-League-Gruppenspiels grätschte Belgrads Nikola Ninkovic mit gestrecktem Bein voran in Callsen-Bracker hinein, und sah zum Erstaunen aller Augsburger nur die Gelbe Karte. FCA-Trainer Markus Weinzierl sprach nach dem Spiel bei Sky von einem „grenzwertigen Foul“.“Es geht ihm nicht gut. Wir müssen jetzt die Untersuchungen abwarten. Das ist für uns und für ihn sehr schade“, so Weinzierl weiter. Am Morgen dann folgte die bittere Diagnose.

Auch Verhaegh fehlt

Neben Callsen-Bracker wird am Sonntag gegen Schalke 04 auch Paul Verhaegh wegen einer Sperre ausfallen. Der Einsatz von Ragnar Klavan ist ebenso fraglich. Der Este zog sich gegen Belgrad eine Gehirnerschütterung zu. Vor der Winterpause trifft der FCA des weiteren im Pokal-Achtelfinale auf Borussia Dortmund und den Hamburger SV in der Liga.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio