Baumann erklärt: Selke zu teuer für Werder

Welchen Weg Davie Selke in Zukunft einschlagen wird, ist offen. Der RB Leipzig-Angreifer hatte sich jüngst selbst mit einer Rückkehr zu Werder Bremen in Verbindung gebracht. Der dortige Sportchef Frank Baumman wäre zwar nicht abgeneigt, sieht einem möglichen Transfer aber voller Skepsis entgegen.

Davie Selke (r.) kehrt wohl nicht nach Bremen zurück (Foto: Boris Streubel/Bongarts/Getty Images)

Heimkehr nach Bremen

Am Samstag (15.30 Uhr) treffen in der Bundesliga Werder Bremen und Aufsteiger RB Leipzig aufeinander. Für Davie Selke wird diese Partie ganz besonders werden: Der arrivierte Torjäger streifte sich zwei Jahre lang das grün-weiße Trikot über, ehe er im Sommer 2015 für acht Millionen Euro nach Leipzig wechselte. Dort kommt er in dieser Saison über den Status des Edelreservists nicht hinaus.

Keine Rückkehr an den Osterdeich

„Jeder weiß, dass der Verein einen besonderen Stellenwert bei mir hat. Ich sage es mal so: Im Fußball sollte man niemals nie sagen“, sagte Selke in dieser Woche in einem Interview mit der Sport Bild. Doch eine Rückkehr an alte Wirkungsstätte ist nahezu ausgeschlossen. „Ich freue mich, dass Davie Samstag nach Bremen kommt. Aber selbst wenn er sich einen Wechsel grundsätzlich vorstellen könnte, glaube ich nicht, dass sich das aus finanziellen Gründen realisieren lässt“, sagte SVW-Sportchef Frank Baumann. Zuletzt riefen die Leipziger eine kolportierte Ablöse zwischen 15 und 20 Millionen Euro für Selke auf.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit