Ben-Hatira: Berlin im Streit verlassen?

München – Musste Änis Ben-Hatira Hertha BSC Berlin wegen einer Rangelei im Mannschaftsbus verlassen? Der 27-jährige löste seinen Vertrag in der Hauptstadt auf und wechselte am Montag überraschend zu Eintracht Frankfurt.

Änis Ben-Hatira spielte bei der Hertha nach seiner Verletzung keine Rolle und kam auf 0 Einsätze in der Bundesliga. (Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images)
Änis Ben-Hatira spielte bei der Hertha nach seiner Verletzung keine Rolle und kam auf 0 Einsätze in der Bundesliga.
(Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP/Getty Images)

Rangelei im Bus?

Änis Ben-Hatira und Teamkollegen Mitchell Weiser sollen nach Informationen der Bild am Samstag im Mannschaftsbus aneinander geraten sein. Die Gemüter waren nach dem 3:3 gegen den SV Werder Bremen anscheinend erhitzt. Zunächst soll es – so das Blatt weiter – im hinteren Teil des Busses erst zu einer hitzigen Diskussion gekommen sein: Nach einem Spruch von Weiser soll Ben-Hatira handgreiflich geworden sein.

Ben-Hatira musste seinen Spind räumen

Der verantwortliche Chef-Trainer Pal Dardai erfuhr von dem Vorfall erst in Berlin. Der Coach fragte am Sonntag nach, ob etwas vorgefallen sei. Ben-Hatira, der sich inzwischen bei Weiser entschuldigt hatte, soll daraufhin vom Vorfall erzählt haben. Dardai zitierte danach den achtköpfigen Mannschaftsrat zu sich. Die Entscheidung, die getroffen wurde: Ben-Hatira, der sich zu diesem Vorfall nicht äußern wollte, musste seinen Spind in Berlin räumen und der Kontrakt wurde aufgelöst. Der Deutsch-Tunesier darf jetzt bei der Eintracht bis Sommer sein Können unter Beweis stellen.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit