Bundesliga

Ben-Hatira wieder im Hertha-Kader

am

Berlin – Änis Ben-Hatira war lange Zeit verletzt. Seit neun Monaten hat er kein Spiel mehr bestritten. Jetzt ist er wieder startklar und hofft auf Einsatzzeit.

„Ich bin startklar!“

Änis Ben-Hatira stürmt seit 2011 für Hertha BSC. Im Sommer läuft sein Vertrag aus. In dieser Saison hat er noch kein Pflichtspiel bestritten, eine OP am Zeh warf ihn lange Zeit zurück. Doch Ben-Hatira ist ein Kämpfer: „Die Narbe zeigt mir, dass man nie aufgeben sollte und erinnert mich jeden Tag daran, dankbar zu sein. Ich habe mich jeden Tag darüber gefreut, den Fuß auf das nächste Level zu bringen. Das hat mir mental sehr geholfen“, erklärt der 27-Jährige im Interview mit der Bild. Nun hofft er auf seine Einsatz-Chance. Doch er ist auch Realist. Der Trainer habe aktuell wenig Grund, das Team umzustellen. Doch Ben-Hatira weiß: „Meine Chance wird kommen. Ich bin startklar.“

Über den Sommer hinaus in Berlin?

Für den Stürmer ist klar, dass er wieder spielen muss, um an seine Leistungsgrenze zu kommen. Aus diesem Grund könne man von ihm kein klares Bekenntnis zur Hertha erwarten. „Ich muss für mich das Richtige entscheiden, wenn es soweit ist oder sein sollte!“, so Änis Ben-Hatira zur Bild. Dabei fühlt er sich in seiner Heimatstadt doch mehr als wohl, auch wenn er sich manchmal Superkräfte wünschen würde. Der Serien-Liebhaber bezeichnet Spiderman, Batman und Knight Rider als seine großen Helden. Wenn er sich eine Superkraft aussuchen könne, dann „wäre ich vielleicht Superman, der kann ja alles. Fliegen zu können, wäre gut – so stark zu sein wie Hulk bestimmt auch.“ Stärke hat er sich selbst bereits schon bewiesen. Nach der langen Verletzungszeit heißt es nun für den Stürmer, endlich wieder auf dem Platz zu stehen.

Über Daniel Michel