Bielefeld und St. Pauli teilen die Punkte

München – Am Montagabend haben sich Arminia Bielefeld und der FC St. Pauli im Zweitliga-Topspiel 0:0 getrennt.

Norbert Meier und seine Arminia teilte gegen St. Pauli bereits zum zwölften Mal in dieser Saison die Punkte. Foto: THOMAS KIENZLE/AFP/GettyImages
Norbert Meier und seine Arminia teilte gegen St. Pauli bereits zum zwölften Mal in dieser Saison die Punkte. Foto: THOMAS KIENZLE/AFP/GettyImages

Ereignisarme Partie verdient keinen Sieger

Die Begegnung lebte vor allem von intensiven Zweikämpfen und es waren die gastgebenden Bielefelder, die besser in die Partie kamen und fast in Führung gingen. Doch die Arminia scheiterte gleich zweimal am FC-Keeper Robin Himmelmann, der zuerst einen Nöthe-Abschluss aus kurzer Distanz abwehrte und den nachfolgenden Nachschuss von Christoph Hemlein aus sieben Metern mit einem überragenden Reflex parierte. Bis zur Hälfte zeigten sich die Gastgeber in der Offensive gefährlicher, doch ein Tor sollte dennoch nicht fallen.

Nach dem Seitenwechsel bewegte sich das Spiel dann auf einem ereignisarmen Niveau, Torchancen waren dabei Mangelware. Im Mittelpunkt stand daher häufig Schiedsrichter Benjamin Brand, der im zweiten Durchgang gleich fünfmal die Gelbe Karte zückte.

St. Pauli rutscht vom Relegationsplatz

Während Bielefeld bereits zum zwölften Mal im 18. Spiel die Punkte teilte, konnten die Gäste aus Hamburg den Erfolg der Nürnberger gegen Freiburg nicht kontern und mussten somit die Franken in der Tabelle auf Rang drei vorbeiziehen lassen.

St. Pauli empfängt am kommenden Wochenende zum letzten Spiel des Kalenderjahres den Karlsruher SC, die Bielefelder sind dagegen zum Jahresabschluss auswärts gefordert und gastieren beim FSV Frankfurt.

 

 

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit