Bild: Fünf-Jahres-Vertrag für Kostic

München – Die Shopping-Tour des Hamburger SV geht weiter. Nach Toptalent Alen Halilovic wird sich auch Filip Kostic dem Bundesliga-Dino aschließen. Der Flügelspieler verabschiedete sich bereits bei den Fans des VfB Stuttgart via Instagram und blickt mit Vorfreude auf seine neue Aufgabe.

Filip Kostic wird der teuerste Transfer der HSV-Vereinsgeschichte. Den VfB Stuttgart kostete der Serbe damals 6 Millionen Euro. (Foto: GettyImages).
Filip Kostic wird der teuerste Transfer der HSV-Vereinsgeschichte. Den VfB Stuttgart kostete der Serbe damals 6 Millionen Euro. (Foto: GettyImages).

Kostic löst van der Vaart ab

Der HSV wird tief in die Tasche greifen müssen für den Serben. 14 Millionen Euro beträgt der Sockelbetrag, der durch Bonuszahlungen weiter anwachsen kann. Kostic ist somit der teuerste Transfer der Vereinsgeschichte und überholt somit Rafael van der Vaart, der 2012 dem HSV 13 Millionen Euro wert war.

Drei Millionen Euro Jahresgehalt?

Der 23-Jährige, der in der vergangenen Spielzeit trotz Abstiegs zum großen Gewinner bei den Schwaben avancierte, bekommt nach Bild-Informationen einen Vertrag über fünf Jahre und kann mit Prämien bis zu drei Millionen Euro pro Saison verdienen, wobei 2,75 Millionen fix sind. Die Offensive des Traditionsvereins nimmt konkrete Formen an, mit Alen Halilovic und Kostic kamen, für zusammen rund 20 Millionen Euro, zwei Kracher an die Elbe.

Kostic wollte unbedingt zum HSV wechseln

Die Hamburger bewiesen bei dem Transferpoker einen langen Atem und stachen den VfL Wolfsburg, der 15 Millionen Euro bot, aus. Die Stuttgarter kamen den Hanseaten entgegen und rückten von ihrer anfänglichen Forderung über 17 Millionen ab. Als Kostic dann auch noch sagte, dass er unbedingt zum HSV wechseln wolle, signalisierte auch VfB-Manager Jan Schindelmeiser Entgegenkommen: „Wir werden den Transfer nicht am letzten Euro scheitern lassen.“

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit