Champions League

Blanc mit Respekt vor Chelsea

am

München – Zum dritten Mal in Folge treffen Paris Saint-Germain und der FC Chelsea in der K.O.-Phase der Champions League aufeinander. PSG-Coach Laurent Blanc erwartet trotz der durchwachsenen Saison der Londoner ein enges Duell.

„Chelsea unser Spiel aufzwingen“

„Es ist sehr schwer, gegen sie zu spielen, sie sind jederzeit in der Lage, uns zu schlagen“, sagte Paris-Trainer Laurent Blanc vor dem Hinspiel im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Chelsea. Seine Marschroute ist klar: „Wir müssen Chelsea unser Spiel aufzwingen.“ Der Franzose hat aber großen Respekt vor dem Team von der Insel. „Die Champions League bietet ihnen die Chance, eine durchwachsene Saison noch zu retten. Hinzu kommt, dass sie einen sehr erfahrenen Trainer haben, der diesen Wettbewerb schon einmal gewonnen hat. Es wird ein sehr schweres Spiel“, sagte der Weltmeister von 1998.

Erwartungshaltung in Frankreich hoch

Seine Mannschaft werde am Abschneiden in der Champions League gemessen. „Die Meisterschaft wird von den Medien ja sowieso vorausgesetzt und wenn wir nicht beide nationalen Pokale holen, werden wir erst recht kritisiert werden“, beschreibt er die Erwartungshaltung in Frankreich.

Verratti: Fiebern Spiel entgegen

Mittelfeldspieler Marco Verratti sieht durch die ungefährdete Tabellenführung einen Vorteil. „Dank unseres großen Vorsprungs in der Liga können wir uns ganz auf dieses Spiel konzentrieren. Wir fiebern schon seit längerer Zeit diesem Spiel entgegen“, sagte er.

Chelseas Ivanovic hofft auf Auswärtstor

Beim FC Chelsea hofft man hingegen durch ein Weiterkommen die durchwachsene Saison noch zu retten. „Diese Saison ist für uns bisher nicht gut gelaufen, aber dies ist genau die Art von Spiel, auf die wir seit längerer Zeit warten. Hoffentlich erwischen wir einen guten Abend. Es ist so eine Partie, in der ein guter Pass, nur eine kleine Aktion, den Unterschied machen kann“, sagte Verteidiger Branislav Ivanovic. Ein Auswärtstor wäre für ihn sehr wichtig.

Courtois spricht vom Titel

Chelsea-Torwart Thibault Courtois erwartet eine enge Angelegenheit, ist aber optimistisch. „Der Champions-League-Titel ist eine riesige Motivation. Wir wollen unbedingt ins Finale, danach kann alles passieren. Aber es sind noch so viele gute Mannschaften im Wettbewerb, angefangen mit Paris. Also gehen wir es Schritt für Schritt an“, gab er sich selbstbewusst.

Über Carsten Ruge

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.