Bobic: Angebot für Seferovic steht weiterhin

Noch vor rund einem Monat schien alles klar: Haris Seferovic stand kurz vor einem Wechsel zum portugiesischen Rekordmeister Benfica Lissabon. Doch von dem bisherigen Interesse des Algarve-Klubs ist weit und breit nichts zu sehen. Eintracht Frankfurt will sich davon aber nicht beunruhigen lassen.

Should I stay or should I go? Haris Seferovic ist sich nach wie vor unschlüssig. (Foto: Lars Baron/Bongarts/Getty Images)

Tor in Hannover

Durch seinen spielentscheidenden Treffer zum 2:1-Pokalsieg in Hannover avancierte Haris Seferovic neben Schlussmann Lukas Hradecky zum gefeierten Helden des Abends. Was einen möglichen Vereinswechsel im Sommer angeht, ist bislang noch nichts in Sack und Tüten. „Es hat sich bisher keiner geäußert, doch vielleicht ändert sich das noch“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic der Bild. Benfica Lissabon stand Medienberichten zufolge kurz vor der Verpflichtung des Schweizer Angreifers – eine Einigung steht aber nach wie vor aus.

Bleibt der Schweizer doch?

Weil der Vertrag die Restlaufzeit eines halben Jahres unterschritten hat, dürfte Benfica den Transfer schon bekanntgeben. Die Portugiesen wollten Seferovic bereits vor zwei Jahren unter Vertrag nehmen, boten unter anderem zehn Millionen Euro und ein Grundgehalt von vier Millionen. Der 38-fache Nationalspieler lehnte einen Wechsel damals ab.

Pokert er nun in Frankfurt um einen neuen Vertrag? Die Entscheidungsriege um Sportchef Bobic hatte Seferovic bereits ein Angebot zur Vertragsverlängerung vorgelegt: Der Schweizer lehnte wiederum ab. In diesem Fall will die SGE auf ihrem Standpunkt beharren. „Das Angebot von uns an ihn besteht noch. Er hat es damals abgelehnt. Im Moment sehe ich keinen Grund, nachzubessern“, betonte Bobic.

fussball.news ist Partner von Mein Sportradio

Diskutiere mit