Bundesliga

Breitenreiter: „Müssen bei Sane wachsam sein“

am

München – Leroy Sane ist bei den größten Vereinen der Welt im Gespräch. Unter anderem Real Madrid hat Interesse für den 20-jährigen Youngster angemeldet. Doch Schalke 04 nimmt den Trubel und die Wechselgerüchte um den Offensivmann gelassen.

„Interesse ist tolle Bestätigung“

Vor allen Dingen Schalke-Trainer Andre Breitenreiter nimmt das Buhlen der Top-Vereine ganz entspannt. „Leroy ist ein guter Junge, der mit der Situation gut umgeht. Er trainiert ordentlich, zeigt gute Leistungen. Letztendlich reden wir von Spekulationen, aber das Interesse ist eine tolle Bestätigung für den Jungen, der innerhalb eines halben Jahrs zum Stammspieler gereift ist und konstant auf sich aufmerksam gemacht hat. Dafür sollten wir uns alle freuen“, sagte der Coach bei TV-Sender Sport1. Damit nimmt er Luft aus den Gerüchten, nach denen für das Talent utopisch hohe Ablösesummen genannt wurden.

„Versuchen wachsam zu sein“

Doch Breitenreiter kann verstehen, warum Sane in aller Munde ist: Leistung heißt das Zauberwort.. „Wer so spielt, gerät schon mal ins Visier der ganz großen Vereine. Aber er macht sein Ding, er muss seine Unbekümmertheit behalten und wir versuchen sehr wachsam zu sein, ihn auf seinem persönlichen Weg bestmöglich zu begleiten“, lobte der S04-Coach seinen Schützling und warnte jedoch zugleich vor Hochmut. Der Vertrag von Leroy Sane läuft bei den Königsblauen noch bis Sommer 2019. Sein Marktwert beträgt laut transfermarkt.de derzeit 8 Millionen Euro.

Über Felix Christmann

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.