Bundesliga

Bremen will Geld für Manager-Wechsel

am

München – Bremens Rouven Schröder soll beim FSV Mainz 05 Manager Chrsitan Heidel beerben, der im Sommer zum FC Schalke wechselt. Doch nun könnte der Deal noch platzen, weil Werder auf eine Ablöse pocht.

Nach 24 Jahren ist Schluss

Auf einer Pressekonferenz gab Noch-FSV-Manager Christian Heidel gestern seinen Abschied aus Mainz bekannt. Nach 24 Jahren bei den Rheinland-Pfälzern wechselt er im Sommer zum FC Schalke. Präsident Harald Strutz kündigte gegenüber der Presse an, dass Rouven Schröder, aktuell noch Sportdirektor beim SV Werder Bremen, Heidel als sportlicher Leiter beerben soll.

Schröder noch mit Vertrag in Bremen

Doch sicher ist der Wechsel des 40-Jährigen von der Weser an den Rhein noch lange nicht. Schröder hatte zwar bei seinen Vorgesetzten offiziell um die Freigabe aus seinem bis 2017 laufenden Vertrag gebeten, doch die Bremer wollen anscheinend eine Ablöse haben. Laut Informationen der Bild geht es um eine Summe von bis zu 150.000 Euro, die Werder fordert. Es ist möglich, dass dieser Deal also noch platzen könnte…

Über Norman Lauer

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.