DFB-Pokal

Bremen zieht ins Halbfinale ein

am

München – Der SV Werder Bremen hat nach einem 3:1-Sieg bei Bayer Leverkusen das Halbfinale im DFB-Pokal erreicht.

Bayer gibt Führung aus der Hand

Chicharito brachte Bayer Leverkusen per Elfmeter in Führung (22.), Bremen drehte die Partie noch vor der Pause: Garcia (31.) und Claudio Pizarro per Elfmeter (42.) brachten Werder in Front, Florian Grillitsch stellte den Endstand zum 3:1 her (82.), allerdings aus abseitsverdächtiger Position. Leverkusen spielte mehr als eine Halbzeit lang in Unterzahl, nachdem Wendell (41.) wegen Notbremse die Rote Karte gesehen hatte.

Bayer Leverkusen startete offensiv in die Partie, jedoch kam die Werkself selten zum Abschluss. Bellarabi mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze war noch die beste Möglichkeit. Bei Werder prüfte Grillitsch mit einem Schuss aus 30 Metern Bayer-Keeper Leno (13.) und Vestergaard verzog einen Nachschuss deutlich (20.). Dann erhielt Leverkusen Strafstoß: Stefan Kießling dribbelte von links in den Strafraum, Galvez kam zu spät und beging Foulspiel. Chicharito schoss den Elfmeter flach ins rechte Eck und erzielte das 1:0 für Leverkusen (22.).

Garcia mit dem Ausgleich

Bremen steckte nicht auf, kam sogar besser ins Spiel. Der Ausgleich fiel nach Freistoß und Hereingabe von Grillitsch: Bartels kam links an den Ball, zog in die Mitte ab, wo Garcia seinen Fuß hinhielt und den Ball hoch ins linke Eck bugsierte (31.).

Bremen blieb am Drücker, Pizarro leitet den spielentscheidenden Angriff ein. Nach Balleroberung im Mittelfeld ging es schnell nach vorne, Fritz leitete auf Bartels im Strafraum weiter, der von Wendell als letzter Mann von den Beinen geholt wurde. Der Leverkusener sah von Schiedsrichter Wolfgang Stark die Rote Karte, Pizarro verwandelte den Elfmeter ins rechte Eck zur 2:1-Führung (42.).

Leverkusen drückte, Bremen stand jedoch sicher

In der 2. Halbzeit wollte sich Leverkusen gegen die Niederlage stemmen, Bayer verteidigte nur noch mit Dreierkette und stand sehr hoch. Die Bremer Defensive ließ in Strafraumnähe jedoch wenig zu, Bartels hätte in der 55. bereits per Konter zum 3:1 abschließen können. Bernd Leno zeigte jedoch eine Glanzparade.

Weiteres Pech für Bayer. Top-Torjäger Chicharito musste angeschlagen ausgewechselt werden (57.). Leverkusen kam nur noch selten in den Werder-Strafraum, Kevin Kampl hatte noch die beste Chance, als er mit einem Flachschuss den heute starken Wiedwald im Werder-Tor prüfte.

Entscheidung durch Abseits-Tor

In der 82. Minute war dann das Spiel entschieden: Pizarro leitete erneut schnellen Angriff ein, Öztunali zog über rechts das Tempo an und legte im Strafraum quer auf Pizarro zurück. Sein Schuss blockte Tah, doch Grillitsch nutzte links den Abpraller und schob zum 3:1 ein. Allerdings stand Grillitsch beim Schuss von Pizarro im Abseits. Das Schiedsrichter-Gespann diskutierte nochmals die Situation, beließ es aber beim 3:1.

Calhanoglu traf in der 89. noch den Pfosten, Bremen feierte im Anschluss den Einzug ins Pokal-Halbfinal. Es war für Werder der sechste Pokalsieg gegen Leverkusen im sechsten Duell.


Spielerwechsel:

Leverkusen

46. Ramalho für Hilbert
57. Papadopoulos für Chicharito
76. Brandt für Kramer

Bremen

74.Guwara für S. Garcia
86. Ujah für Pizarro
89. Veljkovic für Öztunali


Zuschauer: 25.000


Gelbe Karten: Galvez (22., Werder), Garcia (34., Werder), Calhanoglu (52., Bayer)

Rote Karten: Wendell (41., Bayer)


[dppv_emotions]

Über Daniel Michel

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.