Bundesliga

Frisches Geld für den HSV

am

München – Der finanziell klamme Hamburger SV kann sich über frisches Kapitel freuen. Ein Frucht-Unternehmen steigt beim „Bundesliga-Dino“ ein.

Burmeister kauft Anteile

Für mehr als 4 Mio. Euro hat das Hamburger Familien-Unternehmen Burmeister laut Bild-Zeitung vom HSV Anteile erworben. Sie ist damit mit 1,5 Prozent an der HSV Fußball AG beteiligt. Es ist der vierte Investor nach Klaus-Michael Kühne, einem Agrar-Unternehmer und einem Weinhändler. Burmeister gehört zu den größten Obst-Unternehmen von ganz Deutschland.

Kühne wandelt Darlehen um

Auch Investor Kühne ist wieder tätig geworden. Nach seinen bisher 7,5 Prozent der Anteile (18,75 Mio Euro) hat der Milliardär weitere Aktien im Wert von 9,25 Mio Euro erworben. Dabei handelt es sich für den Verein aber nicht um frisches Geld. Kühne wandelte nur ein älteres Darlehen an den HSV in gleicher Höhe in Anteile um. Insgesamt hat der HSV jetzt 14,75 Prozent seiner Anteile verkauft. Als Obergrenze wurden beim Bundesligisten 24,9 Prozent festgelegt. Die eine oder andere Finanzspritze wäre also noch möglich.

[dppv_emotions]

Über Tobias Huber

Diesen Beitrag kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.